Der FC-Astoria überwintert im DFB-Pokal

27-10-2016

4.000 Zuschauer sahen am Mittwochabend im ausverkauften Dietmar-Hopp-Sportpark die nächste Walldorfer Pokalsensation. Nico Hillenbrand erzielte in der 32. Minute den Treffer des Tages beim vielumjubelten 1:0-Sieg des Regionalligisten über den Bundesligisten SV Darmstadt 98. Im Achtelfinale wartet nun am 8. Februar Arminia Bielefeld.

Walldorfs Trainer Matthias Born hatte im Vergleich zum 4:3-Erstrundensieg gegen VfL Bochum zwei Veränderungen in seiner Startelf, im Tor stand Jürgen Rennar für Denis Wieszolek und für den verletzten Nicolai Groß spielte Marcus Meyer von Beginn an.

Die ersten Spielminuten gehörten klar den Gästen, Marcel Heller scheiterte in der 4. Minute aus kurzer Distanz an Rennar. Danach fand der FCA besser ins Spiel und bot dem Bundesligisten mutig Paroli. Nach einer Viertelstunde war kein Klassenunterschied mehr zu erkennen, beide Mannschaften spielten fortan auf Augenhöhe. In der 32. Minute ging Walldorf verdient in Führung, Hillenbrand traf sehenswert nach einer tollen Kombination über Andreas Schön, Meyer und Pascal Pellowski. In den Folgeminuten blieb die Born-Elf am Drücker und hatte durch Meyer die nächste Torgelegenheit mit einem Schuss ans Außennetz (41.).

Auch nach dem Seitenwechsel blieb Walldorf spielbestimmend und vergab mehrfach die frühzeitige Entscheidung (47./49.). Auf der Gegenseite rettete Jonas Kiermeier in höchster Not bei einem Torversuch von Antonio Colak (55.). In der 62. Minute setzte der Ex-Darmstädter Pellowski einen Kopfball nur knapp über den Querbalken. Schlag auf Schlag ging es weiter mit nennenswerten Torraumszenen, in der 68. Minute vergab Colak kläglich aus kurzer Distanz. Norbert Meier hatte bereits dreimal gewechselt als Born zum ersten Mal einen Spielertausch vornahm (78.). Mit frischen Kräften wurde nun die knappe Führung leidenschaftlich verteidigt, die Darmstädter versuchten es zumeist mit hohen, weiten Bällen auf den großen Angreifer Dominik Stroh-Engel, in der 82. Minute rettete der kurz zuvor eingewechselte Christopher Hellmann im letzten Moment vor dem einschussbereiten Stroh-Engel. Kurz vor Schluss fuhr der FCA einen schnellen Konter über Hellmann, der die Kugel zwar an Michael Esser vorbeischob, aber auch am Tor vorbei (89.). So blieb es bis zum Abpfiff von der guten Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus dramatisch. Am Ende hieß der Sieger FC-Astoria Walldorf und die nächste Sensation nach dem Sieg gegen Bochum war perfekt.

Stimmen zum Spiel:

Norbert Meier (Trainer, SV Darmstadt 98): „Wir hätten noch zehn Stunden spielen können und hätten wahrscheinlich das Tor nicht gemacht. Wenn wir nicht alles in die Waagschale werfen, dann bekommst Du Schwierigkeiten, das ist der Pokal. Der Gegner hat das Spiel verdient gewonnen, dass muss man ganz klar anerkennen.“

Matthias Born: „Wir sind überglücklich über den Sieg. Es ist Wahnsinn, dass das heutige Spiel nur 1:0 ausgeht, beide Teams hatten viele gute Torchancen. Wir müssen in der 2. Halbzeit den Sack früher zumachen. Am Ende haben wir uns das Glück hart erarbeitet und verdient gewonnen.“

Tore: 1:0 (32.) Hillenbrand

FC-Astoria Walldorf: Rennar – Kiermeier, Nyenty, Kizilyar, Pellowski – Polat, Kern, Meyer (85. Straub), Schön (78. Hellmann), Hillenbrand (82. Haas) – Carl

SV Darmstadt 98: Esser – Höhn, Milosevic, Sulu, Holland – Niemeyer (68. Vrancic), Gondorf, Heller, Obinna (46. Bezjak) – Colak, Schipplock (76. Stroh-Engel)

Schiedsrichterin: Bibiana Steinhaus (Hannover)

Zuschauer: 4.000 (ausverkauft)

Bilder von Jan Pfeifer.

#fcastoria


Unsere Partner

dh_stiftung
sap
anpfiff_ins_leben
Bechtle
abat
sparkasse_heidelberg
draht_mayr
voba_kraichgau
bellemann_salon
lokalmatador
Heka Energy
bellemann