FCA II vs. SV Sandhausen II 2:4

18-02-2017

FC-Astoria Walldorf U23 – SV Sandhausen U23 – 2:4 (1:1)

Im ersten Spiel nach der Winterpause hatte der Spielplan der Oberliga Baden-Württemberg mit dem Derby unserer Nachwuchsmannschaft gegen den benachbarten SV Sandhausen einen besonderen Leckerbissen im Gepäck.

Die U23 des SV Sandhausen bot mit Thiede, Zenga und Hiegl gleich drei Spieler aus ihrem Lizenzkader auf. Trainer „James“ Kocher baute weiter auf die Jugend. Mit Minos Gouras debütierte ein aktuelles verheißungsvolles Talent unserer A-Junioren. Zudem nahm Darian Gurley, Neuzugang von der U19 des KSC und ebenso noch im Juniorenbereich spielberchtigt, auf der Bank Platz. Verzichten musste der FCA auf den etatmäßigen Spielführer und Abwehrchef „Vlado“ Stenzel.

Im Derby gegen den Nachbarn aus Sandhausen begann die U23 des FCA druckvoll und hatte gleich in der Anfangsphase zwei gute Möglichkeiten zu verzeichnen. Timo Weber zielte nach einem Eckball knapp daneben und einen platzierten Freistoß von Alex Kerber lenkte Schlussmann Hiegl  mit einer Klasseparade um den Pfosten. Walldorf belohnte sich schließlich in der 15. Minute für eine starke Anfangsphase. Der Mann der ruhenden Bälle, Alex Kerber, brachte einen Freistoß gefährlich vors Tor, wo Timo Raab mit einem herrlichen Flugkopfball Hiegl keinerlei Abwehrchance ließ. Fast im Gegenzug gelang dem Gast aus Sandhausen der Ausgleich. R. Stadler nutzte die Abstimmungsprobleme in der Hintermannschaft des FCA eiskalt aus und bugsierte den Ball zum 1:1 über die Linie (17.). In Folge lieferten sich beide Mannschaften ein engagiertes Duell, bei dem der FCA die eindeutig bessere Leistung zeigte, jedoch wie so oft vergaß, sich dafür selbst zu belohnen. Stattdessen war es der SV Sandhausen, der die Fehler des FCA bitter und äußerst konsequent bestrafte. So war Graidia der Nutznießer einer verunglückten Rückgabe (67.) und vollendete locker zur 2:1-Führung für Sandhausen. Die FCA Defensive stand nun völlig neben sich und erneut war es Graidia, der nicht energisch genug gestört wurde und sich mit dem 3:1 dafür bedankte (71.). Bei den Hausherren keimte nochmals Hoffnung auf, als Salvatore Varese eine schöne Kombination zum 3:2-Anschlusstreffer vollendete (72.). Fellini nutzte in der 80.min schließlich die sich nun bietenden Räume, als er Bouchtob zum 4:2-Endstand überwand. Der FCA zeigte an diesem Tag die ansprechendere Leistung, scheiterte jedoch an den eigenen Fehlern. Der Gast verstand es diese zu seinen Gunsten zu nutzen.

FCA: Bouchtob – Fleck, Glaser, Raab (77. Edelmann), Gouras, Stojcevski, Solak, Kerber (67. Teufel), Weber, Mohr (80. Schneider), Varese

SVS: Hiegl – Leimenstoll, Stadler E., Schilling (89. Schilling Marius), Sailer, Thiede, Bauer (56. Jindra), Fellini (90. Stellwagen), Stadler R., Geisler (63. Graidia), Zenga

Tore: 1:0 Raab (15.), 1:1 Stadler (17.), 1:2 Graidia (67.), 1:3 Graidia (71.), 2:3 Varese (72.), 2:4 Fellini (79.)

Schiedsrichter: Mario Hildenbrand (Wertheim)

Zuschauer: 220

#fcastoria


Unsere Partner

dh_stiftung
sap
anpfiff_ins_leben
Bechtle
abat
sparkasse_heidelberg
draht_mayr
voba_kraichgau
bellemann_salon
lokalmatador
Heka Energy
bellemann