Fohlenelf unterliegt auch dem Mitaufsteiger aus Göppingen.

04-09-2016

1. Göppinger SV – FC-Astoria Walldorf II 2:0 (0:0)

Nach einem leckeren Frühstück – unser herzlicher Dank gilt unserem Freund und Gönner Gerd Oswald – ging es für unsere Nachwuchsmannschaft zum Auswärtsspiel beim 1. Göppinger SV.

Die Nachwuchself komplettierte eine völlig gebrauchte Woche des FC-Astoria Walldorf. So präsentierte sich unsere U23 saft- und kraftlos  beim Gastspiel in Göppingen. Nicht etwa die Niederlage an sich, sondern die Art und Weise wie man sich dort präsentierte war erschreckend. Man musste gegen einen durchaus schlagbaren, aber dafür leidenschaftlich autretenden Gegner, bereits die dritte Niederlage in Folge hinnehmen und sich nach dem Offenburger FV bereits dem zweiten Mitaufsteiger geschlagen geben.

Trainer „James“ Kocher bot mit André Becker und Harun Solak eine scheinbar brachiale Doppelspitze auf und erhoffte sich somit mehr Durchschlagskraft in der Offensive. Die gefährlichere und engagierte Mannschaft war allerdings die Heimelf aus Göppingen. So hätte der GSV bereits in der 28. Minute in Führung gehen müssen, als zunächst der Schuss von Dicklhuber im letzten Moment geklärt werden konnte und Ziesche freistehend an FCA Schlussmann Sandritter scheiterte.

Trainer Kocher forderte in der 2. Halbzeit eine gehörige Steigerung um gegen durchaus verwundbare Göppinger etwas Zählbares zu holen.

Die gefährlichere, leidenschaftlichere und engagierte Elf war aber weiterhin der Göppinger SV.  Nach einem schön vorgetragenen Spielzug scheiterte Schmidts freistehend vor Torwart Dominik Sandritter (50.min).

Der Gastgeber konnte schließlich mit einem Standard die Führung erzielen.
Petruso visierte die Torwartecke an und der stramm getretene Freistoß zappelte zum 1:0 im Eck (55.min).

Petruso konnte sich wenig später als Doppeltorschütze auszeichnen, als er den Ball freistehend zum 2:0 im Tor unterbrachte (62.min).

Walldorf ließ ein Aufbäumen vermissen. Statt als Mannschaft präsentierte man sich als eine  ideenlose Ansammlung von Einzelspielern. So wurde stets das Duell im 1:1 gesucht, verlor sich in Zufallsaktionen, statt  einfachen Fussball zu spielen. Einziger Lichtblick war James Stojcevski, der sich gegen die Niederlage stemmte.

Der 1. Göppinger SV war dem dritten Treffer stets näher als die Astorstädter dem ersten. Nach einem Kopfball an die Querlatte und erneut einer dicken Möglichkeit für Dicklhuber, der freistehend an Sandritter scheiterte, war Walldorf mit dem 2:0 noch gut bedient.

Nun muss sich schnell jeder einzelne Spieler hinterfragen und  sowohl im Training als auch im Spiel alles geben um die U23 des FC-Astoria Walldorf zurück auf die Erfolgsspur zu führen und die nötigen Punkte zu holen. In den anstehenden Spielen gegen die U23 des KSC und des SC Freibrug, sowie gegen den SSV Reutlingen wird es sicherlich nicht einfacher.

FCA: Sandritter – Glaser, Stenzel, Stojcevski, Solak (76. Teufel), Kerber (66. Muto), Weber T., Mohr, Becker, Edelmann (70. Schneider), Varese

GSV: Rombach – Frölich, Clauß, Cerimi, Petruso (78. Augst), Loser, Stierle, Dicklhuber, Renner (88. Djorovic), Schmidts, Ziesche (83. Armbruster)

Tore: 1:0 Petruso (55.min), 2:0 Petruso (62.min)

Schiedsrichter: Tobias Fritsch (Bruchsal), sowie Björn Stumpf und Pascal Rastetter

#fcastoria


Unsere Partner