FSV Hollenbach – FC-Astoria Walldorf II 2:1 (0:0)

27-08-2016

FSV Hollenbach – FC-Astoria Walldorf II 2:1 (0:0)

Nachdem der FC-Astoria Walldorf nach vier Spielen satte zehn Punkte sammen konnte, hat es den FCA am 5. Spieltag beim Gastspiel beim FSV Hollenbach erwischt. Vollkommen unnötig, aufgrund einer Schwächephase von gut 20 Minuten allerdings völlig verdient, musste man sich dem Gastgeber aus Hollenbach mit 2:1 geschlagen geben.

Nach dem verletzungsbedingten Ausfall beim Spiel gegen die U23 des SV Sandhausen war Abwehrchef „Vlado“ Stenzel bei dem Gastspiel im Hohenlohekreis wieder mit von der Partie.

Bei hochsommerlichen, schier unerträglichen Temperaturen begann die Mannschaft aus der Astorstadt gefällig und war dem Gastgeber aus Hollenbach auf stumpfen Geläuf von der Spielanlage überlegen.
Walldorf war nach kurzem Abtasten gut im Spiel, letztlich die entscheidende Idee die Abwehr des FSV zu knacken fehlte. Die beste Möglichkeit der 1.Halbzeit hatte indessen Schiffmann auf Seiten des FSV Hollenbach. Schiffmann bekam den Ball schön in den Rückraum gespielt, konnte diesen allerdings nicht kontrolliert  aufs Tor bringen, so dass es weiterhin torlos blieb (33.min).

Der FSV Hollenbach kam frischer aus der Kabine und drängte fortan auf die Führung. Immer wieder suchten sie ihren Spielmacher Nzuzi, der Dreh- und Angelpunkt der Mannschaft aus dem Hohenlohekreis war. Mit einem gekonnten Reflex konnte Torwart Sandritter einen Kopfballtorpedo von Schiffmann gerade noch so über den Querbalken lenken (66.min). Der FSV Hollenbach ging schließlich nach einem Standard mit 1:0 in Front. Hofmann kam nach einem Eckball frei zum Kopfball und der Ball landete im langen Eck zu Führung (74.min).

Walldorf erwachte ob der drohenden Niederlage und intensivierte endlich wieder seine Offensivbemühungen. Der kurz zuvor eingewechselte André Teufel hatte den Ausgleich auf dem Fuß, als er völlig freistehenden vor dem Tor das Spielgerät das Spielgerät über die Querlatte jagte (80.min). Die sich nun bietenden Räume nutzte der FSV eiskalt aus. Die Heimelf kombinierte sich ungestört durch die Abwehrreihen der Astorstädter und Schiffmann vollendete aus dem Rückraum heraus zum 2:0 (84.min). Trainer Kocher reagierte und brachte mit Schneider den dritten Stürmer. Schneider war es auch, der das Spiel noch einmal spannend machen sollte. Nach einem Eckball nutzte er das Durcheinander im gegnerischen Strafraum und erzielte aus dem Gewühl heraus den 2:1 Anschlusstreffer (86.min).

Unrühmlicher Höhepunkt eines ansonsten fairen Spiels war der Platzverweis von Nierichlo, der nach überhartem, völlig übermotiviertem Einsteigen von Schiedsrichter Reitermayer lediglich per Ampelkarte des Feldes verwiesen wurde.

Walldorf nahm nochmal sämtiche Kraftreserven zusammen und warf alles nach vorne. Und so hatte Sturmtank Harun Solak in der Nachspielzeit sogar noch die große Chance auszugleichen und seiner Mannschaft einen Punkt zu sichern. Doch es war nicht der Tag unseres Stürmers und so musste man sich unnötig, aufgrund einer Schwächephase allerdings verdient, mit 2:1 geschlagen geben.

Bereits kommenden Mittwoch hat unsere Nachwuchself im Heimspiel gegen Offenburg die Chance auf Wiedergutmachung. Die Partie wird um 19:00 Uhr im heimischen Waldstadion angepfiffen.

FCA: Sandritter – Fleck, Glaser, Stenzel, Stojcevski, Solak, Kerber (66. Siwy), Weber T., Mohr (46. Muto), Varese (75. Teufel A.), Edelmann (82. Schneider)

FSV: Fritsch – Volk, Zeller, Schmitt (75. Kleinschrodt Michael), Nzuzi (90. Egner), Albert (66. Nierichlo), Schiffmann, Hofmann, Hutter, Baumann, Röckert (87. Kleinschrodt Martin)

Tore: 1:0 Hofmann (74.min) , 2:0 Schiffmann (84.min) , 2:1 Schneider (86.min)

Besondere Vorkommnisse: gelb/rot Nierichlo (wdh. Foulspiel/90.min)

Schiedsrichter: Philipp Reitermayer (Karlsruhe), sowie Christian Specker und Marcel Schröder

Zuschauer: 185

#fcastoria


Unsere Partner