Müde Walldorfer ohne Chance

22-10-2017

Am 15. Spieltag der Regionalliga Südwest hat der FC-Astoria Walldorf nach zwei Siegen in Folge wieder eine Niederlage hinnehmen müssen. Gegen zielstrebigere und griffigere Steinbacher verlor man im Dietmar-Hopp-Sportpark verdient mit 0:2-Toren.

Nach dem kräfteraubenden Pokalspiel am Mittwoch gegen den SV Waldhof Mannheim, das am Ende mit 2:3 nach Verlängerung verloren ging, wechselte Walldorfs Trainer Matthias Born seine Startelf gleich auf fünf Positionen. Im Vergleich zum Pokalviertelfinale kehrte Michael Hiegl erwartungsgemäß ins Tor zurück, außerdem begannen Steffen Haas, Benny Hofmann, Nicolai Groß und Nico Hillenbrand.

Die erste Gelegenheit der Partie hatte Steinbach durch Sasa Strujic, dessen Schussversuch per Außenrist über das Lattenkreuz zischte (7.) Kurz darauf kam derselbe Spieler erneut von 16m zum Schuss und dieses Mal klingelte es im Kasten der Walldorfer, Hiegl kam zwar noch mit den Fingerspitzen dran, den frühen 0:1-Rückstand konnte er jedoch nicht mehr verhindern (9.). Walldorf versuchte mit viel Kampf ins Spiel zu kommen, resultierend daraus sahen Philipp Strompf und Tim Grupp relativ früh in der Partie bereits die Gelbe Karte. Mitte des ersten Durchgangs tauchte dann Walldorf erstmals im gegnerischen Strafraum auf, der ehemalige Sandhäuser Frederic Löhe im Steinbacher Gehäuse zeichnete sich bei platzierten Schüssen von Groß und Timo Kern erstmals aus (28./30.). Kurz darauf wäre Löhe machtlos gewesen, doch Strompf köpfte im Anschluss an einem Eckball freistehend drüber (32.). Auf der Gegenseite hatte der FCA Glück als erneut Strujic per Kopf nur das Aluminium traf (33.). Munter ging es weiter, nach einem Foulspiel an Groß entschied der Unparteiische Thorsten Braun auf Foulelfmeter (35.). Kapitän Kern nahm sich der Sache an und scheiterte an Löhe mit einem strammen Schuss in die Mitte. So blieb es bis zum Pausenpfiff bei der knappen Gästeführung.

Unverändert kamen beide Teams zurück auf das Spielfeld. Auch im zweiten Durchgang erwischten die Gäste den besseren Start, nach einem Ballverlust im Mittelfeld schaltete Steinbach schnell um und markierte durch Sascha Marquet das 2:0 (54.). Der Zwei-Tore-Rückstand zeigte in der Folge Wirkung, Walldorf gelang es nur noch selten in das letzte Drittel zu kommen. In der 68. Minute hielt Hiegl seine Vordermänner im Spiel, als er einen abgefälschten Schuss von Fatih Candan zur Ecke klärte. In der Schlussphase schmiss der FCA alles nach vorne, Marcus Meyer und Groß kamen noch zu letzten nennenswerten Torgelegenheiten (82.), schlussendlich sollte es jedoch bei der 0:2-Heimniederlage bleiben.

Stimmen zum Spiel:

Matthias Mink, Trainer TSV Steinbach: „Ich bin zufrieden, wir haben ein gutes Auswärtsspiel gemacht. Wir haben endlich einmal die Null gehalten und sind speziell in der ersten halben Stunde sehr gut aufgetreten. Nach dem 2:0 haben wir gedacht es wird ein Selbstläufer, aber wir haben unsere Konter nicht zielstrebig genug ausgespielt. Zuhause gegen Koblenz erwartet nun jeder den nächsten Sieg, das wird aber ein ganz schweres Spiel.“

Matthias Born: „Die 120min vom Mittwoch haben uns wohl noch in den Beinen gesteckt. Wir waren die erste halbe Stunde nicht auf dem Platz. Der Glaube zum Sieg hat heute gefehlt. In der zweiten Halbzeit haben wir uns dem Schicksal ergeben.“

Ausblick

Nach dem schwachen Auftritt gegen Steinbach endet für Walldorf die Englische Woche mit einem Sieg und zwei Niederlagen. Nächste Woche Samstag (28. Oktober) geht es in der Liga weiter mit dem Auswärtsspiel bei den Ulmer Spatzen, Anpfiff im Donaustadion ist um 14 Uhr.

Tore: 0:1 (9.) Strujic, 0:2 (54.) Marquet

FCA Walldorf: Hiegl – Kiermeier, Nyenty, Strompf, Hofmann – Haas (75. Bormeth), Grupp (63. Hellmann), Kern (63. Meyer), Hillenbrand – Carl, Groß

TSV Steinbach: Löhe – Kunert (66. Heister), Herzig, Reith, Strujic – Marquet, Wegner, M. Müller, T. Müller (51. Welker), Bisanovic – Candan (82. Bektashi)

Schiedsrichter: Thorsten Braun (Güdingen)

Zuschauer: 245

Bilder von Jan Pfeifer.

#fcastoria


Unsere Partner