Nöttingen mit Kantersieg in Walldorf

11-03-2017

Am 28. Spieltag der Regionalliga Südwest musste sich der FC-Astoria Walldorf im Heimspiel gegen das abgeschlagene Tabellenschlusslicht FC Nöttingen mit 1:5 geschlagen geben. Nach einer ordentlichen halben Stunde verlor der FCA nach dem ersten Gegentreffer komplett den Faden und geriet im zweiten Durchgang gegen effiziente Gäste total unter die Räder.

Andreas Schön musste wegen Leistenprobleme passen, für ihn rückte Kapitän Timo Kern in die Startelf. Auf der rechten Abwehrseite ersetzte Benny Hofmann den Gelb/Rot-gesperrten Jonas Kiermeier.

Walldorf begann stürmisch und setzte die Mannschaft von Dubravko Kollinger früh unter Druck. Kern auf Zuspiel von Marcel Carl, Thorben Stadler mit einer scharfen Ecke und Carl nach einer Flanke von Stadler vergaben gute Tormöglichkeiten (7./14./17.). Mitte der ersten Hälfte belagerte der FCA den Nöttinger Sechzehnmeterraum im Dauerzustand. Folgerichtig gingen die Hausherren durch Marcus Meyer auf Zuspiel von Kern in Führung (29.). Nöttingen gelang im direkten Gegenzug die schnelle Antwort durch Michael Schürg, der den 1:1-Ausgleich markierte (31.). Mit dem Pausenpfiff bewahrte Walldorfs Schlussmann Jürgen Rennar seine Männer mit einer Glanzparade gegen Timo Brenner vor einem Rückstand zur Halbzeit (45.).

Unverändert kamen beide Mannschaften aus der Kabine zurück. Walldorf bemühte sich um Kontrolle, Nöttingen konterte gefällig. Eray Gür und Brenner vergaben zunächst aus aussichtsreichen Positionen (52./58.). Auf Walldorfer Seite drückte Nico Hillenbrand nach einem Steckpass von Kern die Kugel über die Torlinie, die Unparteiischen entschieden jedoch auf Abseits (54.). In der 65. Minute war die Partie gedreht, auf Zuspiel des ehemaligen Walldorfer Leo Neziraj gelang Niklas Hecht-Zirpel der 1:2-Treffer für die Gäste. Nur Momente später wurde Neziraj im Walldorfer Strafraum von Tabe Nyenty gefoult, Hecht-Zirpel nahm sich der Sache an und schnürte den schnellen Doppelpack (67.). In der Folge ließen die Gastgeber die Köpfe hängen und ergaben sich mehr oder weniger ihrem Schicksal. Schürg per Kopf und Hecht-Zirpel mit einem lupenreinen Hattrick schraubten in der Schlussphase das Ergebnis noch auf 1:5 hoch (78./83.).

Stimmen zum Spiel:

Dubravko Kollinger (Trainer, FC Nöttingen): „Ich bin perplex, ich habe in Walldorf noch nie gewonnen. Wir sind überglücklich über den lang ersehnten Sieg. In den ersten 30min hatten wir Glück, danach waren wir die agilere Mannschaft und der verdiente Sieger.“

Matthias Born: „Bis zum 1:0 hatten wir das Spiel im Griff. Der Ausgleich kam aus dem Nichts. In der 2. Halbzeit hat Nöttingen locker aufgespielt und mutig nach vorne agiert. Unser Rucksack wurde immer schwerer, was dann passiert ist kann ich nicht genau erklären. Heute haben wir auf die Mütze bekommen, aber wir rappeln uns wieder auf und wollen schnell den nächsten Dreier holen.“

Ausblick:

Am nächsten Wochenende ist der FC-Astoria Walldorf spielfrei. Weiter geht es für die Schützlinge von Matthias Born am Samstag, den 25. März mit dem Heimspiel gegen Eintracht Trier, Anpfiff ist um 14 Uhr.

Tore: 1:0 (29.) Meyer, 1:1 (30.) Schürg, 1:2 (64.) Hecht-Zirpel, 1:3 (67./FE) Hecht-Zirpel, 1:4 (78.) Schürg, 1:5 (83.) Hecht-Zirpel

FC-Astoria Walldorf: Rennar – Hofmann (71. Varese), Nyenty, Malanga, Stadler (61. Pellowski) – Polat, Haas (66. Solak), Kern, Meyer, Hillenbrand – Carl

FC Nöttingen: Kraski – Bitzer, Fuchs, Walter (39. Frank), Kolbe – Brenner, Gür, Hecht-Zirpel, Schenker – Schürg (87. Maggio), Neziraj (81. Bräuning)

Schiedsrichter: Julius Martenstein

Zuschauer: 250

Bilder von Jan Pfeifer.

#fcastoria


Unsere Partner

dh_stiftung
sap
anpfiff_ins_leben
Bechtle
abat
sparkasse_heidelberg
draht_mayr
voba_kraichgau
bellemann_salon
lokalmatador
Heka Energy
bellemann