Nöttingen schießt Walldorf aus dem Pokal

28-03-2017

Die Titelverteidigung im Badischen Pokal ist für den FC-Astoria Walldorf gescheitert. Im Halbfinale musste man sich beim Ligakonkurrenten FC Nöttingen deutlich mit 2:6 geschlagen geben. Damit zog die Mannschaft von Trainer Matthias Born auch im dritten Vergleich gegen den FCN in dieser Saison den Kürzeren. In der Regionalliga Südwest unterlag man der Mannschaft von Dubravko Kolinger mit 1:3 und 1:5. Das tolle Erlebnis DFB-Pokal fällt daher in der Saison 2017/18 in der Astorstadt aus, der FC Nöttingen trifft im Badischen Pokalfinale am 25. Mai auf den Verbandsligist SG HD-Kirchheim.

Zum Spiel: Schon nach zwei Minuten wurde der FCA eiskalt erwischt, Eray Gür erzielte früh die 1:0-Führung für die Heimelf (2.). Im direkten Gegenzug verpasste Nico Hillenbrand auf Zuspiel von Marcel Carl die schnelle Antwort (4.). Nöttingen blieb im Angriffsspiel griffig und erhöhte durch Gürs Doppelpack auf 2:0 (17.). Es kam Mitte der ersten Hälfte noch schlimmer, Niklas Hecht-Zirpel erzielte nach einer Ecke per Kopf gar das 3:0 für den Tabellenletzten der Regionalliga (34.). Die Partie schien bereits entschieden, der FC-Astoria raffte sich jedoch auf und traf bis zum Pausenpfiff doppelt, erst war Hillenbrand bei einem Fehlgriff von Nöttingens Keeper Robin Kraski zur Stelle, dann gelang Timo Kern per Kopf in der Nachspielzeit der 2:3-Anschlusstreffer (43./45.+2).

Mit neuer Hoffnung ging die Born-Elf in den zweiten Durchgang, doch erneut verschlief man die Anfangsminuten und musste durch Hecht-Zirpel den bitteren 2:4-Gegentreffer hinnehmen (47.). In der Folge bemühte sich Walldorf um den nächsten Treffer, doch entweder wollte der letzte Pass nicht gelingen oder die Schussversuche blieben in der vielbeinigen Nöttinger Abwehr hängen. Die Gastgeber nach gut einer Stunde Spielzeit in ein, zwei Strafraumsituation das Glück auf ihrer Seite. In der Schlussphase ergaben sich für Nöttingen Räume zum Kontern, die sie eiskalt ausnutzten, der kurz zuvor eingewechselte Claudio Bellanave und Timo Brenner schraubten das Ergebnis bis auf 6:2 hoch (84./86.).

Stimmen zum Spiel:

Dubravko Kolinger, Trainer FC Nöttingen: „Meine Mannschaft war gut eingestellt und hat den Pokalfight ab der ersten Minute sehr gut angenommen. Das Tor nach der Halbzeit hat uns in die Karten gespielt, am Ende haben wir verdient gewonnen.“

Matthias Born: „Wir haben die Gegentore zu einfach bekommen, Nöttingen war heute sehr effektiv vor unserem Tor. Wir haben über weite Strecken ordentlich Fußball gespielt, aber hatten zu wenig Glück im gegnerischen Strafraum.“

Tore: 1:0 (3.) Gür, 2:0 (17.) Gür, 3:0 (34.) Hecht-Zirpel, 3:1 (43.) Hillenbrand, 3:2 (45.+2) Kern, 4:2 (47.) Hecht-Zirpel, 5:2 (84.) Bellanave, 6:2 (86.) Brenner

FC Nöttingen: Kraski – Bitzer, Kolbe, Fuchs, Bilger – Schenker (63. Bräuning), Brenner, Hecht-Zirpel (81. Bellanave), Gür – Neziraj (90. Schönthaler), Schürg (57. Zachmann)

FCA Walldorf: Rennar – Kiermeier, Kizilyar (54. Kizilyar), Nyenty, Stadler (80. Solak) – Polat (60. Groß), Kern, Pellowski, Hillenbrand, Schön (85. Hofmann) – Carl

Schiedsrichter: Michael Kimmeyer (Palmbach)

Zuschauer: 804

#fcastoria


Unsere Partner

dh_stiftung
sap
anpfiff_ins_leben
Bechtle
abat
sparkasse_heidelberg
draht_mayr
voba_kraichgau
bellemann_salon
lokalmatador
Heka Energy
bellemann