Souveräner Sieg gegen müde Mainzer

31-03-2018

Am 32. Spieltag der Regionalliga Südwest hat der FC-Astoria Walldorf einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Beim Aufsteiger und abstiegsbedrohten TSV Schott Mainz siegte die Mannschaft von Cheftrainer Matthias Born auch in der Höhe verdient mit 3:0-Toren.

Born musste seine Startelf im Vergleich zum Heimspiel gegen Offenbach am Mittwoch auf einer Position verändern, für den gelbgesperrten Marcus Meyer begann Erik Wekesser, der selbst erst von einer Gelbsperre zurückkehrte.

Auf dem Kunstrasenplatz vor 300 Zuschauern benötigte Walldorf wenig Eingewöhnungszeit, nach einem kapitalen Bock im Mainzer Aufbauspiel nutzte Walldorfs Toptorjäger Marcel Carl die Gunst der Stunde und erzielte mit einem platzierten Schuss in die rechte untere Torecke die frühe 1:0-Gästeführung (4.). Nach einer Viertelstunde hatte der TSV die erste Torgelegenheit durch Sturmtank Janek Ripplinger, der mit einem Schuss von der Strafraumgrenze das Ziel nur knapp verfehlte. Auf der Gegenseite entschärfte Schott-Keeper Niklas Reichel einen strammen Kopfball von Carl (18.). In der Folge hatten beide Mannschaften Aluminiumpech, für die Hausherren traf Arif Güclü die Latte, den Nachschuss jagte Ripplinger ungehindert aus acht Metern über den Querbalken (27.). Für den FCA zielte Erik Wekesser mit einem Drehschuss vom Strafraumeck etwas zu genau (29.). Besser machte es kurz darauf erneut Carl, der nach einer Flanke von Nico Hillenbrand mit seinem 15. Saisontreffer den 2:0-Halbzeitstand markierte (32.).

Nach der Pause verwaltete Walldorf zunächst die komfortable Führung und hatte nach einer Standardsituation und einem Kopfball von Kapitän Timo Kern die erste nennenswerte Torchance des zweiten Abschnitts (55.). Im weiteren Verlauf ließ Walldorf beste Konterchancen liegen, erst wurde ein Schuss von Kern im letzten Moment noch geblockt, dann schoss der kurz zuvor eingewechselte Nicolai Groß nach Zuspiel von Wekesser drüber (66.). So blieb es weiterhin spannend, auch weil in der 71. Minute eine weitere hochkarätige Tormöglichkeit durch Wekesser und Pascal Pellowski nicht zum erwünschten Torerfolg führte. In der 82. Minute scheiterte Kern nach einem Zuspiel von Benny Hofmann mit einem feinen Heber am stark reagierenden Reichel. Kurz darauf viel der überfällige dritte Treffer für den FCA, nach einem Querpass von Groß, markierte Joker Christopher Hellmann den 3:0-Endstand (86.).

Stimme zum Spiel:

Matthias Born: „Wir haben heute ein sehr gutes Spiel gemacht, die Mannschaft hat über neunzig Minuten eine hochkonzentrierte Leistung abgeliefert. Schade, dass wir die Partie nicht früher zugemacht haben, Tormöglichkeiten hatten wir genügend.“

Ausblick:

Nach der ersten Pflichtspielniederlage in 2018, am Mittwoch gegen Offenbach, zeigte Walldorf die richtige Reaktion mit dem verdienten Dreier in der Fremde. Einziger Wermutstropfen ist die 5. Gelbe Karte für Außenverteidiger Hofmann, er muss sich das nächste Spiel entsprechend von draußen anschauen. Dafür kehrt Marcus Meyer nach abgesessener Gelbsperre zurück in den Kader. Am Dienstag (3.4.) geht es bereits weiter, dann empfangen die Astorstädter den souveränen Regionalliga Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken im Dietmar-Hopp-Sportpark, Anpfiff ist um 18:30 Uhr.

Tore: 0:1 (4.) Carl, 0:2 (31.) Carl, 0:3 (86.) Hellmann

TSV Schott Mainz: Reichel – Kern, Raltschitsch (69. Senftleben), Schlosser, Just – Mairose, Sinanovic (76. Huth), Gür (46. Soultani), Schwarz – Güclü, Ripplinger

FC-Astoria Walldorf: Rennar – Hofmann, Nyenty, Strompf, Pellowski – Grupp, Kern, Wekesser (77. Hellmann), Hillenbrand (84. Kiermeier) – Schön (56. Groß), Carl

Schiedsrichter: Timo Lämmle (Rommelshausen)

Zuschauer: 300

#fcastoria


Unsere Partner