U23 mit knapper Auftaktniederlage

22-08-2017

Nach einer langen intensiven Vorbereitung geht es für unsere U23 um das Trainerteam „James“ Kocher, Michael Stickel und Thomas Hillenbrand nun in die zweite Saison in der Oberliga Baden-Württemberg. Nach etlichen Abgängen muss man es erneut schaffen aus einer Mischung von Etablierten und neuen blutjungen verheissungsvollen Talenten eine spielstarke Einheit zu formen. Von den eigenen Junioren stießen Luca Theres, sowie Torhüter Lucas Dienes zur U23. Der Minos Gouras wurde bereits zur Rückrunde in den Herrenspielbetrieb integriert und zeigte bereits starke Ansätze. Aus dem Juniorenbereich der TSG Hoffenheim kamen Justin Karlein, sowie Luca Erhardt von der SpVgg Greuther Fürth in die Astorstadt und wollen nun einen weiteren Schritt machen. Marcel Gessel (SG HD-Kircheim), sowie Martin Feimuth und Alejandro Aguirre Segura (beide ASV Durlach) wollen sich in der Oberliga beweisen. Torhüter Paul Lawall kam vom FC Arminia 03 Ludwigshafen und komplettiert das Keepergespann um Michael Hiegl und Jürgen Rennar bei der 1. Herrenmannschaft. Er soll bei der U23 Einsatzzeiten sammeln, sich weiterentwickeln und dabei helfen, die hohe Anzahl an Gegentreffern aus der vergangenen Runde deutlich zu dezimieren. Last nur noch least geht Andre Becker wieder für unsere U23 auf Torejagd gehen und durch regelmäßige Einsatzzeiten wieder zu alter Stärke finden.

Nachdem die U23 des FCA Walldorf am 1. Spieltag noch pausieren musste – Gegner Nöttingen war im DFB Pokal aktiv – startete man am 2. Spieltag beim Heimspiel gegen die U23 des KSC in die zweite Oberligasaison. Walldorf, mit vier Neuzugängen in der Startformation, kam gut ins Spiel und hatte zumindest zu Beginn leichte Feldvorteile. Spielführer „Vlado“ Stenzel fasste sich bei einer Direktabnahme ein Herz, doch seiner strammer Schuss ging um Haaresbreite am Ziel vorbei (20.min). Auf der Gegenseite war es Batke, der nach einer Flanke knapp über das Tor köpfte. Das Spiel verflachte mit zunehmender Spieldauer und Walldorf überließ dem Gast mehr Spielanteile. Bei einem Schlenzer von Vochatzer musste sich Paul Lawall ganz lang machen und lenkte den Ball gerade so um den Pfosten (56.min). Auf Seiten des FCA kam Timo Raab nach einem Eckball ganz frei zum Kopfball, ließ die sich bietende Chance liegen und köpfte am Tor vorbei. Böse Zungen behaupteten, dass es an seiner Frisur lag. Besser machte es die Mannschaft aus dem Wildpark. Der kurz zuvor eingewechselte Traore kam völlig freistehend zum Kopfall und ließ Torhüter Lawall, der sich vergebens streckte, keinerlei Abwehrchance. So mussten sich die Walldorfer, vielleicht auch etwas verdient, knapp mit 0:1 geschlagen geben und ließ so einen sicher geglaubten ersten Zähler liegen. Aus der vergangenen Saison sollte man gelernt haben, dass selbst ein Zähler am Ende entscheidend sein kann.

FCA: Lawall – Fleck, Glaser, Stenzel, Raab, Karlein (58. Gouras), Becker (74. Erhardt), Stüber, Gessel (85. Segura Aguirre), Teufel (77. Stojcevski), Gurley

KSC: Gessl – Velic, Vochatzer, Kleinert, Veith (85. Traore), Batke (40. Vujinovic/90. Kaarahmet), Stosik, Reith (76. Sprich), Buchta, Mehlem, Fahrenholz

Tore: 0:1 (85.) Traore

Schiedsrichter: Jakob Paßlick (Gegenbach), sowie Christian Schnurr und Lukas Zielbauer

Zuschauer: 140

#fcastoria


Unsere Partner