Vinko Sapina macht den Unterschied

06-11-2016

Am 19. Spieltag der Regionalliga Südwest musste der FC-Astoria Walldorf beim Aufsteiger SSV Ulm antreten. Im Donaustadion nicht mit von der Partie waren Christopher Hellmann (Magendarmvirus) und Pascal Pellowski (Oberschenkel). Dafür feierte Thorben Stadler nach langer Verletzungspause sein Comeback in der Startelf.

In der 12. Minute gingen die Gastgeber mit dem ersten gefährlichen Angriff in Führung, nach einer Flanke stocherte Sapina die Kugel unhaltbar ins lange Eck. Walldorf zeigte sich wenig beeindruckt, Andreas Schön nagelte einen Freistoß ans Lattenkreuz (20.). In der Folge zeigte der Unparteiische in einer eigentlich fairen Partie fünf (!) Gelbe Karten, davon sah Walldorf vier Stück, Ulm eine. Bis zum Pausenpfiff blieb es bei der knappen Führung der Spatzen.

Walldorfs Trainer Matthias Born reagierte in der Halbzeit und wechselte gleich zweimal, für Stadler und Marcus Meyer kamen Steffen Straub und Nico Hillenbrand. Im zweiten Durchgang beschränkten sich die Ulmer darauf, die knappe Führung über die Zeit zu bringen. Der FCA gab den Ton und belagerte die gegnerische Hälfte im Dauerzustand. In der 57. Minute vergab Schön nach Zuspiel von Benny Hofmann aus aussichtsreicher Position. Schön blieb auf Walldorfer Seite der Aktivposten und zwang Holger Betz im Ulmer Kasten mit einem platzierten Freistoß zu einer Glanzparade (65.). In der Schlussphase ergaben sich für Ulm Räume zum Kontern, Rathgeber und Halili verpassten die frühzeitige Entscheidung (73./74.). In der 77. Minute hielt Jürgen Rennar mit einer starken Rettungstat gegen Graciotti seine Elf im Spiel. Kurz vor Schluss machte die Heimelf dann endgültig den Sack zu, Sapina war es vorbehalten per Kopf einen Doppelpack zu schnüren und für den 2:0-Endstand zu sorgen.

Nach dem Spiel sagte Born: „In der ersten Halbzeit haben wir uns schwer getan ins Spiel zu kommen. Es hat uns die körperliche und geistige Frische gefehlt, da sind wir oft einen Schritt zu spät gekommen. Im zweiten Durchgang waren wir besser, hatten den Gegner im Griff, leider haben wir uns nicht mit einem Treffer belohnen können.“

Tore: 1:0 (11.) Sapina, 2:0 (86.) Sapina

SSV Ulm: Betz – Kücük, Krebs, Reichert, Fassnacht – Sauter, Bagceci (84. Gondorf), Sapina, Graciotti – Braig (69. Halili), Rathgeber (78. Michel)

FC-Astoria Walldorf: Rennar – Hofmann, Nyenty, Kizilyar, Stadler (46. Hillenbrand) – Polat (74. Haas), Kiermeier, Meyer (46. Straub), Carl – Schön, Becker

Schiedsrichter: Robert Kempter (Sauldorf)

Zuschauer: 1.450

#fcastoria


Unsere Partner