Walldorf kommt in Steinbach unter die Räder

30-10-2016

Drei Tage nach der Pokalsensation war für den FC-Astoria Walldorf schon wieder Ligaalltag in der Regionalliga Südwest angesagt. Am 17. Spieltag mussten die Astorstädter beim Rangfünften TSV Steinbach, in der Nähe von Marburg antreten. Jonas Kiermeier fehlte aufgrund der 5. Gelben Karte, Steffen Haas fiel verletzt aus (Faserriss im Oberschenkel) aus und für die Rekonvaleszenten Nicolai Groß, David Etzold und Thorben Stadler kam ein Einsatz noch zu früh. Walldorfs Trainer Matthias Born nahm im Vergleich zum Heimspiel gegen Homburg zwei Veränderungen in seiner Startelf vor: Für Haas und Andreas Schön durften Benny Hofmann und Yakup Polat von Beginn an ran.

Vor gut 1.000 Zuschauern begann die Partie ohne großem Abtasten beider Mannschaften. Von Beginn an kreierten sowohl Steinbach als auch Walldorf gute Torraumszenen. In der 10. Minute klatschte die Kugel nach einem Kopfball von Steinbachs Mirko Schuster erstmals am Aluminium. Auf der Gegenseite hatte Walldorf zwei tolle Tormöglichkeiten um die vermeintliche Führung zu erzielen, in der 18. Minute konterte der FCA schnell, Steffen Straub lief alleine auf das Steinbacher Tor zu, legte sich jedoch mit dem vorletzten Kontakt die Kugel zu weit vor. Kurz darauf flankte Straub auf Marcel Carl, der per Direktabnahme das Ziel nur knapp verfehlte (20.). Danach übernahm wieder der TSV die Offensivaktionen, in der 25. Minute musste Walldorfs Schlussmann Jürgen Rennar bei einer langen, hohen Bogenlampe von Sargis Adamyan aus knapp dreißig Metern sein ganzes Können aufzeigen um den FCA vor dem Gegentreffer zu bewahren. Nach einer halben Stunde wurden die Gastgeber zwingender, Nikola Trkulja schaffte das Kunststück nach einem Querpass auf die 16m-Kante das leere Tor nicht zu treffen (33.). In der Endphase des ersten Durchgangs war die Überlegenheit der Steinbacher groß, Walldorf versuchte sich schadlos in die Halbzeit zu retten. Dieser Plan sollte aber nicht aufgehen, mit einem Doppelschlag in der 39. und 41. Minute durch schön herausgespielte Treffer von Dino Bisanovic und Adamyan ging es mit einem 0:2-Rückstand in die Halbzeitpause.

Jede Hoffnung die Partie in Hälfte zwei noch zu drehen, wurde schnell im Keim erstickt. Mit dem ersten Angriff erzielte Daniel Reith per Kopf das wohl vorentscheidende 3:0 für die Nordhessen (48.). In der Folge schöpfte Born relativ früh sein komplettes Wechselkontingent aus um mit frischen Kräften größeren Schaden zu vermeiden. Für Straub, Nico Hillenbrand und Kapitän Timo Kern kamen Andre Becker, Patrick Geist und Jannik Mohr. Letzterer hatte direkt nach seiner Einwechslung eine gute Torchance, als er im Anschluss an einer Ecke aus spitzem Winkel an Steinbach Frederic Löhe scheiterte (58.). Die Partie war entschieden und beide Mannschaften nahmen sichtlich einen Gang heraus. Ein weiterer Treffer sollte in der Schlussphase noch fallen, Steinbachs Joker Velimir Jovanovic erzielte mit einer feinen Einzelleistung den 4:0-Endstand (81.).

Stimmen zum Spiel:

Matthias Mink (Trainer, TSV Steinbach): „Wir hatten eine Schrecksekunde durch Straub, da rettet uns Keeper Löhe. Wenn da Walldorf in Führung geht, dann kann die Partie anders laufen. Aber ab dem Zeitpunkt haben wir uns besser nach vorne bewegt und guten Kombinationsfußball gezeigt. Der Sieg ist insgesamt hochverdient und sehr wichtig, jetzt freuen wir uns auf das Spitzenspiel gegen Saarbrücken.“

Matthias Born: „Es war ein verdienter Sieg für Steinbach. Wir haben heute zu viele individuelle Fehler gemacht, wir haben es nicht verstanden die langen und die zweiten Bälle zu verteidigen. Wenn wir in Führung gehen in der 18. Minute, dann fällt uns vielleicht vieles leichter in der Folge. Nach den Gegentreffern sind bei uns die Kräfte geschwunden.“

Ausblick:

Für den FC-Astoria geht es am Mittwoch (02.11.) bereits weiter, dann empfängt man den KSV Hessen Kassel im Dietmar-Hopp-Sportpark, Anpfiff ist um 19 Uhr.

Tore: 1:0 (39.) Bisanovic, 2:0 (41.) Adamyan, 3:0 (48.) Reith, 4:0 (81.) Jovanovic

TSV Steinbach: Löhe – Kunert (70. Jovanovic), Reith, Schuster, Strujic – Kranitz, Marquet, Müller (46. Tahiri), Trkulja, Bisanovic – Adamyan (70. Nagel)

FC-Astoria Walldorf: Rennar – Hofmann, Nyenty, Kizilyar, Pellowski – Polat, Kern (56. Mohr), Hillenbrand (52. Geist), Hellmann, Straub (52. Becker) – Carl

Schiedsrichter: Timo Lämmle (Rommelshausen)

Zuschauer: 1.073

#fcastoria


Unsere Partner

dh_stiftung
sap
anpfiff_ins_leben
Bechtle
abat
sparkasse_heidelberg
draht_mayr
voba_kraichgau
bellemann_salon
lokalmatador
Heka Energy
bellemann