Walldorf verliert im Panorama-Stadion

16-09-2016

Am 9. Spieltag der Regionalliga Südwest musste der FC-Astoria Walldorf beim Aufsteiger FC Nöttingen antreten. Personell enorm dezimiert reiste man nach Remchingen: Jannik Mohr, Andreas Schön und Jonas Kiermeier fehlten gesperrt. Steffen Straub musste wegen Magen-Darmproblemen kurzfristig passen, Nicolai Groß, Christopher Hellmann, Andre Becker und Thorben Stadler fehlten allesamt verletzt. Matthias Born nutzte die Gelegenheit einigen U23-Spielern Regionalliga-Luft schnuppern zu lassen, so waren Christoph Stenzel, Harun Solak, James Stojcevski und Ciaran Fleck mit im Kader dabei. In der Nöttinger Startelf fanden sich mit Leo Neziraj und Claudio Bellananve auch zwei ehemalige Walldorfer wieder.

Die Partie vor 662 Zuschauern im Panorama-Stadion begann flott, Walldorf startete selbstbewusst und drängte die Gastgeber auf dem kleinen Geläuf in deren Hälfte. Nico Hillenbrand (7.) und zweimal Marcus Meyer (18./20.) gaben für den FCA erste nennenswerte Warnschüsse ab. In der 22. Minute tauchte Nöttingen erstmals gefährlich vor dem Gehäuse von Jürgen Rennar auf, Neziraj hatte nach einer Flanke Aluminiumpech (22.). Nach dem hohen Tempo zu Beginn verflachte die Partie Mitte der ersten Hälfte, erst in der 37. Minute ging wieder einen Raunen durch das Stadion als ein Klärungsversuch von Nöttingens Niklas Kolbe nach einer Flanke von Benny Hofmann um ein Haar im eigenen Tor landete. Die Schlussminuten bis zum Pausenpfiff gehörte dann der Heimelf, erst scheiterte Eray Gür freistehend am starken Rennar (43.), dann erzwang Nöttingen nach einem Foulspiel von Tabe Nyenty an seinem Gegenspieler einen Foulelfmeter. Kapitän Timo Brenner nahm sich der Sache an und verwandelte sicher zum 1:0-Halbzeitstand.

Unverändert kamen beide Mannschaften auf das Spielfeld zurück. Beinahe hätte Mario Bilger den FC-Astoria eiskalt erwischt, ein Doppelpass genügte für seinen Freilauf über die linke Außenbahn, aus spitzem Winkel scheiterte er jedoch am aufmerksamen Rennar (49.). Auf der Gegenseite glich Timo Kern mit einem platzierten Schuss in die linke untere Torecke zum 1:1 aus (51.). Kurz darauf verpasste Ugurtan Kizilyar nach einem Eckball von Yakup Polat per Kopf die Partie komplett zu drehen (55.). In der Folge lieferten sich beide Mannschaften einen leidenschaftlichen Kampf mit Torraumszenen hüben wie drüben. Für Nöttingen vergab Kolbe aus dem Getümmel heraus (58.), auf der anderen Seite entschärfte Robin Kraski einen Heber von Meyer (63.). In der 78. Minute gelang den Hausherren die neuerliche Führung, dabei scheiterte Neziraj erst am kurzen Pfosten an Rennar, im Nachschuss war jedoch der kurz zuvor eingewechselte Michael Schürg aus kurzer Distanz zur Stelle. Erneut in Rückstand geraten schmiss der FCA alles nach vorne und hatte in der 84. Minute Pech bei einem Lattenkracher von Marcel Carl. Kurz vor Schluss konterte Nöttingen und es war Simon Frank vorbehalten mit dem Treffer zum 3:1-Endstand für die endgültige Entscheidung zu sorgen.

Stimmen zum Spiel:

Matthias Born: „Der Sieg der Nöttinger war verdient, uns hat die Ballsicherheit gefehlt, wir konnten keinen Druck aufbauen und waren in den Zweikämpfen zu oft unterlegen.“

Dubravko Kolinger (Trainer, FC Nöttingen): „Wir sind gut reingekommen in die Partie. Wir müssen eigentlich die eine oder andere Kontersituation besser abschließen. Anfang der zweiten Hälfte war Walldorf besser und hat verdient den Ausgleich gemacht. Zum Schluss war es so, dass wir endlich mal effektiv waren und das nötige Glück hatten.“

Ausblick:

Nach zuletzt zwei 1:0-Siegen erlitt Walldorf nun eine 1:3-Auswärtsniederlage und rutscht in der Tabelle auf den 9. Rang ab. Nächste Woche tritt der FC-Astoria am Samstag (24.9.) beim Tabellenvorletzten Eintracht Trier an, Anpfiff ist um 14 Uhr.

Tore: 1:0 (45./FE) Brenner, 1:1 (50.) Kern, 2:1 (77.) Schürg, 3:1 (87.) Frank

FC Nöttingen: Kraski – Brenner, Fuchs, Kolbe, Frank – Bräuning, Hecht-Zirpel (75. Bitzer), Bilger, Bellanave (67. Schürg) – Gür, Neziraj (84. Walter)

FC-Astoria Walldorf: Rennar – Hillenbrand, Nyenty, Kizilyar, Hofmann – Polat (88. Weber), Haas (75. Solak), Kern, Meyer, Geist (60. Fleck) – Carl

Schiedsrichter: Manuel Bergmann (Erbach)

Zuschauer: 662

#fcastoria


Unsere Partner

dh_stiftung
sap
anpfiff_ins_leben
Bechtle
abat
sparkasse_heidelberg
draht_mayr
voba_kraichgau
bellemann_salon
lokalmatador
Heka Energy
bellemann