Walldorf zeigt Moral

01-10-2016

Der FC-Astoria Walldorf empfing am Freitagabend den Aufstiegsfavoriten Stuttgarter Kickers im Dietmar-Hopp-Sportpark. Nach zuletzt zwei Ligapleiten in Folge sollte gegen das Großkaliber aus der Landeshauptstadt mal wieder ein Dreier her. Dafür veränderte Walldorfs Trainer Matthias Born seine Startelf auf zwei Positionen, für Marcus Meyer und Benny Hofmann fingen Steffen Straub und Nico Hillenbrand an.

Die erste Chance des Spiels hatte der FCA, Andreas Schön vergab aus aussichtsreicher Position nach einem tollen Zuspiel von Jonas Kiermeier (8.). Im Gegenzug klingelte es bereits im Walldorfer Kasten, nach einem langen Einwurf der Kickers hatte Luca Pfeiffer den Platz und die Ruhe im gegnerischen Fünfmeterraum sicher zur 1:0-Gästeführung einzuschießen (9.). Der frühe Gegentreffer tat den Walldorfern nicht gut, gegen robuste Stuttgarter war kaum ein Durchkommen möglich. In der 22. Minute kam es noch dicker für den FCA, nach einem Steckpass in die Schnittstelle der Walldorfer Viererkette umkurvte Pfeiffer den herausgeeilten Jürgen Rennar und netzte gar zum 2:0 ein. Die Kickers schienen alles im Griff zu haben als Timo Kern mit einem abgefälschten Schuss aus dem Nichts heraus der 1:2-Anschlusstreffer gelang (29.). Es passte jedoch zur Walldorfer Leistung in der ersten Halbzeit was kurz darauf im eigenen Strafraum geschah, ein Befreiungsversuch nach einer Ecke von Marcel Carl traf Kern am Hinterkopf und von dort ins eigene Tor, eine Slapstick-Aktion zum Leidwesen der Astorstädter. Von diesem erneuten Nackenschlag erholten sich die Walldorfer nur schwer, Rennar rettete stark aus kurzer Distanz gegen Torjäger Mijo Tunjic (42.).

Unverändert kamen beide Mannschaften nach der Pause auf das Spielfeld zurück. Matthias Born muss in der Kabine die richtigen Worte gefunden haben, der FCA zeigte im zweiten Durchgang ein ganz anderes Bild, tolle Moral, sie kämpften jetzt um jeden Zentimeter und ließen sich von den Kickers nicht weiter den Schneid abkaufen. In der 56. Minute scheiterte Kiermeier per Kopf knapp nach einer Schön-Ecke. Wenig später schaffte Walldorf den erneuten Anschluss durch Pascal Pellowski, der erst Doppelpass mit Marcel Carl spielte und dann mit seinem schwächeren rechten Fuß die Kugel ins lange Eck schlenzte (58.). Der FCA erhöhte in der Folge den Druck, für die Gäste ergaben sich Konterräume, Pfeiffer und Ryan Malone vergaben gute Möglichkeiten (63./66.). Auf der Gegenseite wackelte das Aluminium bei einem Schuss vom kurz zuvor eingewechselten Christopher Hellmann, im direkten Anschluss kratzte Kickers-Keeper Lukas Königshofer einen Kopfball von Hillenbrand von der Linie und wieder Sekunden darauf vergab Carl aus kurzer Distanz nach einer Flanke am zweiten Pfosten den vermeintlichen Ausgleichstreffer (69.). Mit viel Leidenschaft drückte man die Kickers in der Schlussphase in deren Hälfte. Dies wurde in der 78. Minute belohnt, Malone spielte im eigenen Strafraum Hand und sah dafür die Gelb/Rote Karte, den fälligen Handelfmeter verwandelte Kapitän Kern sicher zum hochverdienten 3:3-Ausgleich. Mit einem Mann mehr auf dem Platz war sogar der Walldorfer Sieg in den Schlussminuten noch drin. Bis in die Nachspielzeit hinein flogen Bälle in den Stuttgarter Sechzehnmeterraum, ein weiterer Treffer wollte jedoch an diesem Freitagabendspiel unter Flutlicht nicht mehr fallen.

Stimmen zum Spiel:

Alfred Kaminski (Trainer, SV Stuttgarter Kickers): „Mit der 1. Halbzeit war ich grundsätzlich zufrieden. In der 2. Halbzeit hat Walldorf speziell durch den starken Timo Kern im Mittelfeld Übergewicht gewonnen.“

Matthias Born: „Wir haben zwei unterschiedliche Halbzeiten gesehen. Die 3:1-Führung für die Kickers war zur Pause okay. Kompliment an meine Mannschaft wie wir gegen eine Profi-Mannschaft zurückgekommen sind.“

Ausblick:

Mit dem 3:3-Unentschieden gegen die Stuttgarter Kickers konnte die Mannschaft von Matthias Born nach zuletzt zwei Nullrunden wieder einen Punkt einfahren. In der Tabelle hält man somit Kontakt zum Mittelfeld. Am Mittwoch (5. Okt.) geht es bereits weiter für den FC-Astoria Walldorf, dann muss man beim Rangdritten SV Waldhof Mannheim antreten zum Kurpfalz-Derby, Anpfiff ist um 19:30 Uhr.

Tore: 0:1 (8.) Pfeiffer, 0:2 (22.) Pfeiffer, 1:2 (27.) Kern, 1:3 (30./ET) Kern, 2:3 (57.) Pellowski, 3:3 (78./HE) Kern

FC-Astoria Walldorf: Rennar – Kiermeier, Kizilyar, Nyenty (60. Hofmann), Pellowski – Polat (60. Hellmann), Kern, Hillenbrand, Schön, Straub – Carl

SV Stuttgarter Kickers: Königshofer – Malone, Kaffenberger, Schulz, Scioscia – Abruscia, Völkl, Mannström, Küley (64. Koch) – Pfeiffer (81. Sene), Tunjic

Schiedsrichter: Abdelkader Boulghalegh (Hassloch)

Zuschauer: 450

Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rote Karte wg. Handspiel (77.)

Bilder von Jan Pfeifer.

#fcastoria


Unsere Partner

dh_stiftung
sap
anpfiff_ins_leben
Bechtle
abat
sparkasse_heidelberg
draht_mayr
voba_kraichgau
bellemann_salon
lokalmatador
Heka Energy
bellemann