Walldorfer Jugendmannschaften renovieren Trimm-Dich-Pfad

19-06-2017

Vom 12. bis zum 14. Juni 2017 haben drei Jugendmannschaften aus Walldorf den „Anpfiff-ins-Leben“-Trimm-Dich-Pfad ausgebessert. Bei den Reparaturarbeiten haben die U14-, U18- und U19 Mannschaft mit angepackt. Am Mittwoch hat die U14 die letzten Arbeiten verrichtet. 

Spaß an Bewegung zu vermitteln ist ein großes Anliegen für „Anpfiff ins Leben“. Aus diesem Grund ist der Trimm-Dich-Pfad 2011 in Walldorf installiert worden, der am Jugendförderzentrum startet und endet. Der rund zwei Kilometer lange Pfad steht der Öffentlichkeit zur Verfügung. Mit der Zeit fallen immer wieder Renovierungsarbeiten an. Die Strecke umfasst insgesamt acht Stationen, um die sich die jungen Kicker gekümmert haben.

Geplant und durchgeführt haben die Renovierungsaktion Markus Gaber und Hans Schobes von Anpfiff ins Leben e.V. Sie tragen einen Baumstumpf heran und befestigen ihn auf Pfeilern, die nun wieder fest verankert sind.

Ein paar Meter weiter verladen Niklas und Dennis, beide 13 Jahre alt, Rindenmulch in die Schubkarre. Die vollen Ladungen schieben sie dann zu den Stationen. Das Material soll für einen weicheren Fall sorgen, wenn man von den Trainingsbaumstümpfen fällt. Die beiden Mittelfeldspieler haben aber noch mehr gemacht, wie Niklas erzählt: „Als erstes waren wir mit Heckenscheren unterwegs. Wir haben den Weg vom Wald und den Wanderpfad von Pflanzen freigeschnitten, so dass nichts drüber hängt.“ Außerdem haben die Jugendlichen Müll eingesammelt und die Schilder des Trimm-Dich-Pfades gereinigt. Dennis hat das Projekt gefallen: „Es macht Spaß, hier mit Freunden zu arbeiten.“

An den zwei Tagen zuvor haben die U18- und U19-Mannschaft von Anpfiff ins Leben e.V. und FC-Astoria Walldorf schon viel geleistet: Baumstämme mit Schabern von der Rinde befreit und lackiert sowie bis zu zwei Meter tiefe Löcher gegraben.

Neben der schulischen, beruflichen und sportlichen Förderung gehört auch die Soziale zu den vier Bereichen der ganzheitlichen Jugendsportförderung von „Anpfiff ins Leben“. Einmal im Jahr führt jede Mannschaft ein soziales Projekt durch. Stürmer Moritz blickt der Wiedereröffnung gespannt entgegen: „Ich freue mich schon, wenn alles fertig ist. Dann können die Leute hier auch was machen.“ Torhüter Mike war vor dem Sozialprojekt noch nicht auf dem Trimm-Dich-Pfad, aber: „Sobald es fertig ist, werde ich hier bestimmt auch mal Laufen gehen.“

erstellt von Philipp Metzler

#fcastoria


Unsere Partner

dh_stiftung
sap
anpfiff_ins_leben
Bechtle
abat
sparkasse_heidelberg
draht_mayr
voba_kraichgau
bellemann_salon
lokalmatador
Heka Energy
bellemann