Wundertüte Walldorf

24-09-2017

Der FC-Astoria Walldorf hat am 10. Spieltag der Regionalliga Südwest beim aktuellen Tabellenführer 1. FC Saarbrücken einen Achtungserfolg gefeiert und kehrt nach einem 2:2-Unentschieden mit einem verdienten Punktgewinn zurück. Die 2.654 Zuschauer sahen dabei in Völklingen zwei unterschiedliche Halbzeiten.

Walldorfs Trainer Matthias Born nahm im Vergleich zum Waldhof-Spiel drei Veränderungen in seiner Startformation vor, Kapitän Timo Kern fiel verletzt aus, Pascal Pellowski und Pasqual Pander nahmen zunächst auf der Reservebank Platz. Dafür feierte der 19jährige Philipp Strompf sein Startelfdebüt in der Regionalliga und so viel vorweg, er machte seine Sache in der Walldorfer Innenverteidigung sehr gut. Außerdem begannen Marcus Meyer und Nicolai Groß, Tabe Nyenty führte die Mannschaft als Kapitän aufs Feld.

Der FCA spielte vom Anpfiff weg mutig nach vorne und hatte durch Nico Hillenbrand früh in der Partie die erste gute Tormöglichkeit (3.). Auf der Gegenseite streichelte ein Abschluss von Saarbrückens Torjäger Patrick Schmidt das Lattenkreuz (5.). Nach knapp einer Viertelstunde konterte Walldorf erstmals zielstrebig aufs Saarbrücker Tor, auf Zuspiel von Marcel Carl gelang Christopher Hellmann aus kurzer Distanz die überraschende 1:0-Führung (14.). Erneut Schmidt hatte im Anschluss die große Möglichkeit zum Ausgleich, schoss jedoch freistehend drüber (23.). Besser machte es derweil der FCA, wieder ging es ganz schnell nach vorne, auf Hakenpass von Nicolai Groß setzte Carl zu einem Sololauf über das halbe Spielfeld an und krönte diesen mit einem tollen Schlenzer ins lange Ecke zum 2:0 (34.). Die Gastgeber waren geschockt, der Unmut von den Saarbrücker Rängen wurde lauter. Bis zum Pausenpfiff passierte dementsprechend nichts mehr Nennenswertes.

Der Spitzenreiter kam mit viel Wut im Bauch zurück und schaffte den schnellen 1:2-Anschlusstreffer nach einem beherzten Flankenlauf von Kevin Behrens, traf Schmidt aus knapp zehn Metern zentrale Position (50.). In der Folge verstand es der FCA die Ruhe zu bewahren und den aufkommenden Druck der Hausherren stand zu halten. Hochkonzentriert wurden die vielen, langen Bälle verteidigt. Auf der anderen Seite boten sich immer wieder große Räume zum Kontern an, bei schwindenden Kräften wurde diese jedoch nicht mehr eiskalt ausgespielt. In der 78. Minute hatte man dann aber doch noch die große Chance den Deckel auf die Partie zu setzen, nach einer strammen Hereingabe von Thorben Stadler vergab Niklas Horn aus knapp elf Metern, sein Abschluss blieb in der vielbeinigen Saarbrücker Abwehr hängen. Bitter, da praktisch im Gegenzug Saarbrücken zum 2:2-Ausgleich kam, eine Flanke von Steven Zellner erreichte Schmidt am langen Pfosten, der im Luftzweikampf mit Benny Hofmann die Oberhand behielt und aus kurzer Distanz einköpfte (81.). In der Schlussphase verteidigte die Born-Elf den Punkt mit viel Leidenschaft und nach fünf Minuten Nachspielzeit war es dann geschafft.

Stimmen zum Spiel:

Matthias Born: „Wir haben uns vorgenommen aktiv zu sein und mutig nach vorne zu spielen. Das haben wir zu 100% umgesetzt und mit einem tollen Teamspirit verdient einen Punkt mitgenommen.“

Marcel Carl: „Das 2:2 fühlt sich hier in Saarbrücken beim Spitzenreiter wie ein Sieg an. Wir haben eine überragende 1. Halbzeit abgeliefert. Nach der Pause war es klar, dass Saarbrücken mit viel Wucht herauskommt und das Spiel drehen will. Wir haben gut dagegen gehalten und sind zufrieden mit dem Unentschieden.“

Patrick Schmidt, 1. FC Saarbrücken: „Ich hätte lieber kein Tor geschossen und gewonnen. Aber ich bin froh, dass ich mit meinem zwei Toren helfen konnte einen Punkt zu holen. Der Punkt kann am Ende noch Goldwert sein.“

Dirk Lottner, Trainer 1. FC Saarbrücken: „Am Ende des Tages müssen beide Mannschaften am Ende mit dem Punkt leben. Wir hatten in der 1. Halbzeit ein paar Probleme im fußballerischen Bereich. Im zweiten Durchgang haben wir auch keinen glorreichen Fußball gespielt, das war auf dem Boden einfach nicht möglich. Wir sind viel über den zweiten Ball gekommen und am Ende belohnt worden für den Aufwand.“

Ausblick:

Mit dem unverhofften Punktgewinn beim aktuellen Spitzenreiter blickt der FCA positiv in die nächsten Wochen. Am Freitag (29.9.) empfängt man den Tabellennachbarn VfB Stuttgart II (9.) im Dietmar-Hopp-Sportpark, Anpfiff ist um 19 Uhr.

Tore: 0:1 (14.) Hellmann, 0:2 (34.) Carl, 1:2 (50.) Schmidt, 2:2 (81.) Schmidt

1.FC Saarbrücken: Batz – Müller, Kehl-Gomez, Krause, Mendy – Holz (80. Mendler), Obernosterer, Zeitz (36. Zellner), Jänicke (46. Oschkenat) – Behrens, Schmidt

FC-Astoria Walldorf: Hiegl – Hofmann, Nyenty, Strompf, Stadler (84. Kiermeier) – Horn, Hillenbrand, Meyer (73. Pellowski), Hellmann – Groß (63. Grupp), Carl

Schiedsrichter: Christof Günsch (Battenberg)

Zuschauer: 2.654

Bilder von Steven Mohr.

#fcastoria


Unsere Partner