Pirmasens ringt Walldorf nieder

02-09-2016

Am 7. Spieltag der Regionalliga Südwest gastierte der FC-Astoria Walldorf beim FK Pirmasens. Die Walldorfer Bilanz bei den Pfälzern ist positiv, in zwei Partien konnte man einmal 6:0 gewinnen und einmal trennte man sich torlos Unentschieden. Im Vergleich zur Startelf am Dienstag bei der unglücklichen 0:1-Heimniederlage gegen den 1. FC Saarbrücken nahm Trainer Matthias Born eine Veränderung vor, für Yakup Polat begann Benny Hofmann.

Vor 710 Zuschauern im Stadion Husterhöhe gab es vom Anpfiff weg wenig Abtastungsdauer, die Gastgeber hatten durch Patrick Freyer und Benjamin Auer (3./6.) erste Gelegenheiten, der FCA hatte durch Pascal Pellowski und Nico Hillenbrand erste Torabschlüsse (4./7.). In der 11. Minute zeichnete sich Walldorfs Schlussmann Denis Wieszolek erstmals aus, dabei lenkte er einen Schlenzer vom flinken Freyer über den Querbalken. Speziell Freyer fiel ein ums andere Mal auf, er bereitete der FCA-Defensive arge Probleme, in der 17. Minute scheiterte er am glänzend reagierenden Wieszolek, der auch beim Nachschuss von Auer zur Stelle war. Im Gegenzug ging Walldorf sehenswert in Führung, eine Flanke von Hillenbrand köpfte Kapitän Timo Kern aus vollem Lauf von der Strafraumkante unhaltbar in den linken Winkel (18.). Danach beruhigte sich das Geschehen ein wenig. In der 36. Minute gelang dem FKP durch ihren Besten Freyer per 25m-Freistoß der 1:1-Ausgleichstreffer. Praktisch mit dem Pausenpfiff verpasste Walldorf die erneute Führung, Hillenbrand legte uneigennützig quer auf Kern, dessen Schuss von der Strafraumgrenze zischte am linken Pfosten vorbei (45.).

Unverändert kamen beide Mannschaften aus der Halbzeit zurück. Der zweite Durchgang begann mit sehr dominanten Gästen, in der 48. Minute erlief Marcel Carl einen feinen Steckpass von Andreas Schön, scheiterte aber aus kurzer Distanz am herausgeeilten Heimkeeper Daniel Kläs (48.). Im weiteren Verlauf klaute der FCA der Mannschaft von Peter Tretter immer wieder die Kugel im Spielaufbau, die daraus resultierenden Kontermöglichkeiten blieben jedoch leider allesamt ungenutzt. Pirmasens tat sich Mitte der 2. Halbzeit sehr schwer sich vom Walldorfer Dauerdruck zu befreien. In der 66. Minute hatte der FCA Pech bei einem Lattenkracher von Christopher Hellmann im Anschluss an einem Eckball von Schön. Kurz darauf bewahrte Kläs seine Mannschaft mit einer Glanzparade nach einem abgefälschten Schuss vor dem drohenden Rückstand (68.). Beide Teams kämpften in der Schlussviertelstunde leidenschaftlich um den Sieg. In der 73. Minute klärte Ugurtan Kizilyar bei einer scharfen Hereingabe von Freyer in höchster Not vor dem einschussbereiten Charles Rugg. Wenig später fiel der Treffer und zwar für FK Pirmasens, der ehemalige Sandhäuser Dominik Rohracker setzte sich dabei auf der rechten Außenbahn durch und flankte an den langen Pfosten, wo Manuel Grünnagel goldrichtig stand und Wieszolek mit einem platzierten Kopfball keine Abwehrchance ließ (77.). Definitiv ein Wirkungstreffer, denn die Heimelf hatte nur Momente später die Entscheidung durch Christian Grimm auf dem Fuß (79.). In der Schlussphase ergaben sich für die Gastgeber Räume zum Kontern, Wieszolek hielt jedoch mit starken Paraden gegen Freyer und Rohracker seine Mannschaft bis zum Schluss im Spiel (87./89.). In der Nachspielzeit hatte Marcus Meyer auf Zuspiel von Schön die letzte Torchance des Spiels, sein Querpass in den gegnerischen Fünfmeterraum fand jedoch keinen Walldorfer Abnehmer. So blieb es schlussendlich bei der sehr bitteren 1:2-Pleite der Astoria beim FK Pirmasens.

Stimmen zum Spiel:

Matthias Born: „Wir sind sauer und enttäuscht. Wir haben im letzten Drittel die letzte Durchschlagskraft vermissen lassen.“

Peter Tretter (Trainer FK Pirmasens): „Es war sehr wichtig schnell den 1:1-Ausgleich erzielt zu haben. In der 2. Halbzeit waren wir zu passiv und hatten Spielglück. Kompliment an mein Team, wir haben gegen eine technisch starke Mannschaft gewonnen, die vor kurzem VfL Bochum geschlagen hat.“

Ausblick:

Die erste Englische Woche der Saison ist für den FC-Astoria Walldorf mit einem Punkt aus drei Partien äußert mager ausgefallen. Nun hat man in der nächsten Englischen Woche die Möglichkeit es besser zu machen, am Mittwoch (7. Sept.) tritt der FCA bei Wormatia Worms an, Anpfiff ist um 19 Uhr.

Tore: 0:1 (18.) Kern, 1:1 (35.) Freyer, 2:1 (77.) Grünnagel

FK Pirmasens: Kläs – Grünnagel, Heinze, Steil, Cisse – Reinert, Griess (57. Becker), Oezer (62. Grimm), Freyer, Rohracker – Auer (70. Rugg)

FCA Walldorf: Wieszolek – Hofmann (77. Polat), Nyenty (82. Straub), Kizilyar, Pellowski (77. Meyer) – Kiermeier, Kern, Hillenbrand, Hellmann, Schön – Carl

Schiedsrichter: Julius Martenstein (Cölbe)

Zuschauer: 710

#fcastoria


Unsere Partner