4:1-Sieg in Stadtallendorf

21-10-2018

Der FC-Astoria Walldorf hat am 14. Spieltag der Regionalliga Südwest einen befreienden 4:1-Auswärtssieg bei Eintracht Stadtallendorf eingefahren. Es war Walldorfs zweiter Sieg in dieser Saison, mit zehn Punkten auf dem Konto ist der Abstand zum rettenden Ufer auf sechs Punkte zusammengeschmolzen.

Walldorfs Cheftrainer Matthias Born veränderte im Vergleich zur 3:6-Pleite gegen Saarbrücken seine Startformation auf drei Positionen. Tim Fahrenholz, Nicolai Groß und Benny Hofmann waren zunächst draußen, für sie begannen der wiedergenesene Max Müller, Mario Cancar (Startelfdebüt in dieser Saison) und Andreas Schön.

Der FCA spielte eine abgezockte erste Halbzeit, Pascal Pellowski markierte nach einer seitlichen Standardsituation von Andreas Schön am langen Pfosten die Führung (20.). Kurz darauf nutzte Erik Wekesser einen Fehler im Stadtallendorfer Spielaufbau eiskalt aus und erhöhte auf 2:0 (24.). Noch vor der Pause gelang Schön mit einem Treffer der Marke „Traumtor“ der 3:0-Halbzeitstand (31.). Im zweiten Durchgang kontrollierten die Gäste die hohe Führung, verpassten aber nach Freiläufen von Fahrenholz und Wekesser ein noch höheres Ergebnis. In der 62. Minute erzielte Wekesser auf Zuspiel von Christopher Hellmann das 4:0 für den FCA. Wenig später betrieben die Hausherren Ergebniskosmetik als Antonyos Celik per Foulelfmeter zum 1:4 traf (65.). Im Anschluss erstickte Walldorf jeden kleinen Funken Hoffnung im Keim, mit viel Ballbesitz und druckvollem Offensivspiel verlagerte man die meiste Zeit der Partie in die gegnerische Hälfte. Anbrennen ließ man nichts mehr, ein weiterer Treffer sollte jedoch auch nicht mehr gelingen, sodass es schlussendlich beim hochverdienten 4:1-Endstand blieb.

Stimme zum Spiel:

Matthias Born: „Es war ein hochverdienter Sieg, wir waren über die neunzig Minuten spielbestimmend und hatten im letzten Drittel die notwendige Durchschlagskraft.“

Ausblick:

Die Astorstädter empfangen nächsten Freitag (26. Okt.) im heimischen Dietmar-Hopp-Sportpark den formstarken Tabellenzweiten TSV Steinbach, die in der Liga seit nunmehr sechs (!) Partien keinen Gegentreffer mehr kassiert haben. Anpfiff ist um 19 Uhr.

Tore: 0:1 (20.) Pellowski, 0:2 (24.) Wekesser, 0:3 (31.) Schön, 0:4 (62.) Wekesser, 1:4 (FE/65.) Celik

Eintracht Stadtallendorf: Vincek – Gaudermann, Ofori, Vier, Dinler – Wolf, Baltic, Zildozic (63. Döringer), Bunjaki (58. Appel Prestes da Silva) – Vogt (58. Nolte), Celik

FCA Walldorf: Rennar – Kiermeier, Nyenty, Müller, Pellowski – Grupp, Kranitz, Schön (60. Fahrenholz), Cancar (74. Groß) – Hellmann (82. Batke), Wekesser

Schiedsrichter: Gaetano Falcicchio (Fulgenstadt)

Zuschauer: 584

Unsere Partner