FCA verpasst Überraschung in Offenbach

03-12-2018

Im letzten Auswärtsspiel des Jahres verpasste die Mannschaft von Matthias Born sich für eine couragierte Leistung zu belohnen. Am Ende siegte die Heimelf äußerst schmeichelhaft mit 2:1-Toren.

Mit dem beinahe letzten Aufgebot reiste der FCA-Tross nach Offenbach. Tim Grupp und Niklas Horn fehlten gelb-gesperrt, außerdem fielen Jonas Kiermeier und Marcus Meyer verletzt aus. Nico Hillenbrand wurde aus diesem Grund reaktiviert, der U23-Akteur war im Sommer sportlich kürzergetreten um beruflich bei der Sparkasse durchzustarten. So viel vorweg, Hillenbrand machte es bis zu seiner Auswechslung in der 79. Minute sehr gut.

Zum Spiel: Der FCA begann mutig und spielte mit viel Durchschlagskraft nach vorne. Hillenbrand hatte direkt in der 3. Minute die frühe Chance zum Torerfolg, vergab jedoch nach einer Ecke aus kurzer Distanz. Kurz darauf verwehrte der Unparteiische Manuel Bergmann dem FCA einen vermeintlichen Handelfmeter (6.). In der 23. Minute ging Walldorf verdient in Führung, Hillenbrand steckte durch auf Nicolai Groß, der OFC-Keeper Endres umkurvte und eiskalt einschob. Walldorf blieb am Drücker, versäumte jedoch die Führung bis zur Pause auszubauen, Groß und Pascal Pellowski kamen dem zweiten Tor am nächsten (30./43.). Offenbach hatte im ersten Durchgang eine gute Chance, doch Jürgen Rennar und Tabe Nyenty schmissen sich beherzt in einen Nachschuss (41.).

Kurz nach dem Wiederanpfiff hatte Groß das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte aber an Endres. Mit der Einwechslung von Jake Hirst wurde das Offenbacher Spiel gefährlicher, in der 54. Minute schoss dieser noch freistehend drüber. In der 66. Minute zielte Hirst genauer, beim 1:1-Ausgleich machte Rennar jedoch keine gute Figur. Die Partie stand Kopf und das Publikum auf dem Bieberer Berg war plötzlich da. Fünf Minuten später war das Spiel vollends gedreht, der ehemalige Wormser Torjäger Florian Treske, erzielte mit einem platzierten Schuss von der Strafraumkante das 2:1 für den OFC (71.). In der Schlussphase schmiss Walldorf alles nach vorne, U23-Youngster Minos Gouras kam dem vermeintlichen Ausgleichstreffer nach einem feinen Zuspiel von Erik Wekesser ganz nahe, scheiterte aber an Offenbachs Besten, Torhüter Endres (86.).

Matthias Born sagte auf der anschließenden Pressekonferenz: „Wir haben ein super Spiel gemacht und hätten zur Pause höher führen müssen. Ärgerlich dass wir fünf Minuten verpennt haben und zwei Treffer kassieren mussten. Die Reaktion nach dem Rückstand war sehr gut, schade das wir uns nicht mit einem Punkt belohnen konnten.“

Tore: 0:1 (23.) Groß, 1:1 (66.) Hirst, 2:1 (71.) Treske

Kickers Offenbach: Endres – Albrecht (46. Hirst), Lovric, Marx, Scheffler – Sawada, Schulte, Firat (88. Ikpide), Hodja (58. Garic), Vetter – Treske

FCA Walldorf: Rennar – Hofmann, Nyenty (70. Gurley), Müller, Pellowski (79. Gouras) – Kranitz, Hillenbrand (79. Hellmann), Fahrenholz, Schön – Wekesser, Groß

Schiedsrichter: Manuel Bergmann (Erbach)

Zuschauer: 5.106

Unsere Partner