Fohlenelf verliert in Wieblingen

29-04-2019

Die Walldorfer Fohlenelf reiste mit Verletzungssorgen im Gepäck zum Auswärtsspiel bei den erfahrenen Wieblingern. So musste Trainer Kocher erneut einige Ausfälle kompensieren und dementsprechend seine Elf umbauen. Doch in Walldorf macht man aus dieser vermeintlichen Not eine Tugend und so bot der FCA mit Müller, Braasch und Dybrill gleich drei A-Junioren in der Startelf auf. Mit Maier, der auch zum Einsatz kommen sollte nahm der vierte im Bunde zunächst auf der Bank Platz. Nach anfänglichem Abtastem gelang dem Gastgeber durch Marschlich die Führung. Im Rückraum lauernd nutzte er den Platz eiskalt aus und erzielte das 1:0. Die TSV Wieblingen machte es in der Folge clever. Mit einer Unterbrechung hier, geschicktem Verzögern da, gelang es, die jungen FCAler immer wieder aus dem Tritt zu bringen, so dass diese mehr mit dem Gegner beschäftigt waren, als sich auf die eigenen Stärken zu besinnen. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte Stellwagen bis auf die Grundlinie vordringen, doch seine Ablage in den Rückraum blieb fahrlässig ungenutzt, so dass beim Stande von 1:0 für die Hausherren die Seiten gewechselt wurden. Walldorf kam energisch aus der Kabine und war gewillt es nun besser zu machen. In dieser Phase gelang der TSV das 2:0. Monetta der vermeintlich nicht im Abseits stand, verzögerte geschickt und überwand FCA Keeper Seitz mit einem feinen Heber (50.min). Kurz darauf hätte Hariri das Spiel entscheiden müssen, doch er schob freistehend den Ball am nahezu leeren Kasten vorbei. So keimte beim FCA nach dem Anschlusstreffer durch Antlitz zum 2:1 Hoffnung auf. Diese durchkreuzte erneut der ehemalige Walldorfer Jugendspieler Monetta, der per Freistoß zum 3:1 den alten Abstand wiederherstellte (69.min). Walldorf gab sich nicht auf und so war es Bormeth, der mit einem schönen Kracher vom Strafraumeck aus wiederum auf 3:2 verkürzen konnte. Walldorf versuchte alles, aber Wieblingen gelang es mit den letzten Körnern den knappen Vorsprung über die Ziellinie zu retten und einen wichtigen Dreier im Kampf um den Abstieg einzufahren.

Nach einer kurzen Regeneration geht es für unseren FCA bereits am 1. Mai wieder um wichtige Punkte. Um 11:00 Uhr darf man die U23 des benachbarten SV Sandhausen zum heißen Derbytanz bitten. Hoffen wir, dass sich die Anzahl der Verletzten etwas ausdünnt.

TSV: Mistele – Marschlich (80. Can), Kappes, Schwabe (65. Lange), Varnhorn, Maier, Hariri (69. Mühlbauer), Nomiya, Stihler, Ulusoy, Monetta (84. Damm)

FCA: Seitz – Baumgärtner (36. Gurley), Müller, Glaser, Riedinger (54. Hilke), Braasch, Antlitz, Dybrill (84. Maier), Sanneh (46. Becker), Stellwagen, Bormeth

Tore: 1:0 Marschlich (9.min), 2:0 Monetta (50.min), 2:1 Antlitz (65.min), 3:1 Monetta (69.min), 3:2 Bormeth (77.min)

Schiedsrichter: Daniel Schäfer (Mudau), sowie Jan Gräf und Timo Noe

Unsere Partner