Kaderveränderungen beim FC-Astoria im vollen Gange

13-05-2019

Neben den ersten Neuzugängen, die wir in den vergangenen Tagen und Wochen kommuniziert haben, gibt es auch in diesem Sommer wieder eine Gruppe von Spielern, die den FC-Astoria Walldorf verlassen werden. Mit diesem Beitrag sagen wir Danke an alle Spieler, die wir im Folgenden auflisten:

Jürgen Rennar hängt nach neun Jahren FC-Astoria Walldorf seine Kick- und Handschuhe an den Nagel. Er ist seit dem 1. Juli 2010 konstanter Bestandteil der 1. Mannschaft und beendet nach dieser Saison seine Karriere. Rennar war Teil der Aufstiegsmannschaft in die Regionalliga Südwest (2013/14) und hat zweimal den Badischen Pokal gewonnen (2014 & 2016), in zwei der vier DFB-Pokalspielen (Darmstadt und Bielefeld) stand er zwischen den Pfosten. Rennar hat 159 Pflichtspiele für den FCA absolviert, er genießt in Zukunft seine fußballerische Rente und wird beruflich höchstwahrscheinlich schon bald nach Hamburg umziehen.

Eine ähnlich lange bzw. noch längere Zeit in der 1. Mannschaft hat Benny Hofmann verbracht. Der Rechtsverteidiger aus St. Leon-Rot ist im Juli 2008 aus der Walldorfer A-Jugend übernommen worden. Seither hat er insgesamt 337 Pflichtspiele für den FCA absolviert und dabei neun Tore erzielt. Neben den beiden Badischen Pokalsiegen wurde Hofmann ebenfalls in zwei der vier DFB-Pokalspiele eingesetzt (Hannover und Bielefeld), er ist offiziell der erste Spieler deutschlandweit, der als vierter Einwechselspieler während der Verlängerung gegen Bielefeld eingewechselt wurde. Hofmann bleibt dem Verein mit seiner immensen Erfahrung erhalten und unterstützt in der neuen Runde die Walldorfer U23 in der Verbandsliga Nordbaden.

Marcus Meyer kam im Juli 2013 vom SSV Reutlingen zum FC-Astoria Walldorf. Der 27jährige Flügelflitzer hat Aufstieg und Pokalsiege mitgemacht, unnachahmlich hat er jahrelang die rechte Außenbahn beackert und Tore, sowie Torvorlagen (23/29) am Fließband beigesteuert. Das FCA-Trikot trug er in 159 Pflichtspielen, sein vielleicht wichtigstes Tor erzielte er im DFB-Pokalspiel gegen den VfL Bochum, als er in der Verlängerung den 3:2-Führungstreffer markierte (95.). Außerdem trifft Meyer, wenn er trifft, gerne dreifach. Gegen den VfB Stuttgart II schnürte er in der Vorsaison als Joker einen Hattrick, gegen den SV Waldhof Mannheim benötigte er in der aktuellen Runde eine Stunde für drei Tore.

Im Juli 2015 kam Pascal Pellowski zum FC-Astoria Walldorf. Der 30jährige Defensivspezialist sorgte in den letzten vier Jahren mit seiner Erfahrung für Stabilität in der Abwehr, sowohl in der Innenverteidigung als auch auf der Linksverteidigerposition. Er hat 114 Pflichtspiele absolviert und dabei fünf Treffer erzielt. Legendär bleiben seine Topleistungen im DFB-Pokal gegen seine ehemaligen Vereine aus Bochum und Darmstadt.

Auch für Jonas Kiermeier endet im Sommer das Kapitel FC-Astoria. Der 26jährige gebürtige Sinsheimer war flexibel einsetzbar und strahlte mit seiner Kopfballstärke stets Gefahr im gegnerischen Strafraum aus (8 Tore). Rechts hinten, aushilfsweise in der Innenverteidigung, aber auch auf der zentralen Sechserposition vor der Abwehr war Kiermeier ein wertvoller Mitspieler. Er kommt für die Blau-Weißen auf 99 Pflichtspiele, er stieß in der Winterpause, im Januar 2016 zu uns und kam von der Spielvereinigung Neckarelz.

Erik Wekesser ist der Senkrechtstarter dieser Saison, er hat in 30 Einsätzen 15 Saisontreffer erzielt. Mit seinen wichtigen Toren hat der Linksfuß selbstverständlich einen großen Anteil am Klassenerhalt in dieser Saison. Wekesser kam im Januar 2018 von der TuS Koblenz zum FCA. Der deutsche U-Nationalspieler hat durch seine starken Leistungen Begehrlichkeiten geweckt und ist gefragt bei Vereinen aus den oberen Ligen. Diese Herausforderung im Profibereich möchte er annehmen und den nächsten Karriereschritt machen, wir wünschen ihm für seine weitere fußballerische Karriere alles Gute, der Zielverein ist noch nicht bekannt.

Marcel Bormeth kam vor zwei Jahren aus der Pfalz, vom SC Hauenstein zum FCA. Der zentrale Mittelfeldspieler hatte starke Konkurrenz und war in seiner Zeit in Walldorf leider von Verletzungen geplagt, deswegen kommt er lediglich auf zwei Kurzeinsätze in der Regionalliga Südwest. Erfreulich zu sehen ist, dass er sich wieder herangekämpft hat und verletzungsfrei seit einigen Wochen in der U23 im offensiven Mittelfeld herumwirbelt und sehenswerte Tore erzielt.

Genauso wie Bormeth kam Pasqual Pander im Juli 2017 von der Hoffenheimer U19 in die Astorstadt. Er hat in zwei Spielzeiten 25 Pflichtspiele für den FC-Astoria Walldorf absolviert und ein Tor erzielt. Der rechte Außenspieler war sowohl offensiv als auch defensiv einsetzbar, mit seinen Läufen hat er das Publikum ein ums andere Mal in den letzten zwei Jahren entzücken dürfen.

Nach einer Saison ist für Christoph Batke das Kapitel FC-Astoria Walldorf zu Ende. Der große Mittelstürmer kam in dieser Saison 15. Mal zum Einsatz, konnte jedoch keine Tore erzielen. Batke hat sich auf und außerhalb des Platzes als feiner Mitspieler herausgezeichnet. Er kam in der Vorsaison vom Oberligisten Karlsruher SC II.

Dasselbe trifft für Ilias Tzimanis zu, er hat es leider zu keinem Einsatz in der Regionalliga Mannschaft geschafft, immer wiederkehrende kleine Verletzungen hinderten ihn daran den Durchbruch letztendlich zu schaffen. Für die Walldorfer U23 hingegen kam er in der Verbandsliga Nordbaden über 1.000 Minuten zum Einsatz.

Darian Gurley hat sich bereits in der Winterpause der Walldorfer U23 angeschlossen und spielt dort eine starke Runde, der pfeilschnelle Rechtsverteidiger hat gehörigen Anteil am Erfolg der Fohlenelf, die sich noch voll im Aufstiegsrennen der Verbandsliga Nordbaden befindet.

Unsere Partner