Steinbach entführt drei Punkte

27-10-2018

Am 15. Spieltag der Regionalliga Südwest empfing der FC-Astoria Walldorf den Tabellenzweiten TSV Steinbach im Dietmar-Hopp-Sportpark. Die formstarken Gäste hatten in einem Spiel auf Augenhöhe am Ende die Nase knapp vorne und entführten durch einen 1:0-Sieg alle drei Punkte aus der Astorstadt.

Walldorfs Trainer Matthias Born änderte seine Startformation im Vergleich zum 4:1-Auswärtssieg vorige Woche in Stadtallendorf auf einer Position, für den schwer verletzten Mario Cancar (Schien- und Wadenbeinbruch) rückte Nicolai Groß in die Startelf.

Vor knapp 300 Zuschauern entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit einigen nennenswerten Torraumszenen auf beiden Seiten. Steinbach hatte durch Candan die erste Gelegenheit der Partie, als er mit einem Schuss an Schlussmann Jürgen Rennar scheiterte (14.). Müller und Sarr schossen aus spitzem Winkel jeweils am langen Eck vorbei (26./40.). Für den FCA kam Erik Wekesser dem Torjubel am nächsten, als sein platzierter Kopfball von TSV-Keeper Paterok um den Pfosten gelenkt wurde (35.). Mit dem Pausenpfiff schepperte der Walldorfer Pfosten, als ein abgefälschter Schuss von Marquet an den Pfosten klatschte.

Im zweiten Durchgang zeichnete sich ein ähnliches Bild ab. Steinbach erwischte den besseren Start, Candan und Bisanovic vergaben aus aussichtsreichen Positionen (50./52.). Nach einer Stunde zappelte die Kugel dann im Walldorfer Netz als Candan mit einem Steilpass schön in Szene gesetzt wurde und vor dem herauseilenden Rennar cool blieb und zur 1:0-Führung einschob. In Rückstand geraten intensivierte Walldorf seine Offensivbemühungen. Müller düpierte beinahe Rennar mit einem weiten Freistoß auf die Latte (66.). In der 69. Minute hatte der FCA dann Aluminiumpech, Wekesser brach unnachahmlich durch zwei Gegenspieler durch und hämmerte die Kugel an den Querbalken. Wenig später köpfte Pascal Pellowski nach einer Kopfballvorlage von Jonas Kiermeier die Kugel neben das Steinbacher Gehäuse (76.). So blieb es bei der knappen Führung für die Gäste bis zum Schlusspfiff nach neunzig plus vier Minuten. Mit dem 1:0-Sieg bauen die Gäste ihre Serie ohne Gegentreffer auf imposante sieben Ligaspiele aus. Der FCA bleibt derweil im Tabellenkeller stecken, der Born-Elf bleiben fünf Pflichtspiele bis zur Winterpause um noch so viele Punkte wie möglich einzusammeln.

Stimmen zum Spiel:

Matthias Mink, Trainer TSV Steinbach: „Wir sind tabellarisch der Favorit gewesen, aber ich wusste, dass es ein ganz schweres Spiel wird. Sowohl für den FCA wie auch für uns gab es in den letzten Wochen viele enge Ergebnisse. Wir haben in der 1. Halbzeit nicht den besten Fußball gespielt, zu Beginn der 2. Halbzeit haben wir es besser gemacht und folgerichtig das 1:0 geschossen. Mit der Führung ist es schwierig gegen uns, wenn man das zweite nicht nachlegt, dann ist es hinten raus eine enge Kiste, wie es sich auch gezeigt hat mit dem Lattentreffer durch Wekesser. Wir haben insgesamt einen verdienten Auswärtssieg gelandet.“

Matthias Born: „Ich bin mit dem Spiel meiner Mannschaft nicht unzufrieden, ich habe keinen Unterschied gesehen, dass heute der Tabellenzweite gegen den Tabellenvorletzten gespielt hat. Wie wir uns in der Schlussviertelstunde gegen die Niederlage gestemmt haben, macht mich positiv, dass wir in den nächsten Wochen bessere Ergebnisse erzielen.“

Ausblick:

Nach dem Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Steinbach folgt das Gastspiel beim Tabellenführer SV Waldhof Mannheim. Das Kurpfalzderby findet am Samstag (3. Okt.) im Carl-Benz-Stadion statt, Anpfiff ist um 14 Uhr.

Tore: 0:1 (60.) Candan

FC-Astoria Walldorf: Rennar – Kiermeier (76. Batke), Nyenty, Müller, Pellowski – Grupp, Kranitz (70. Fahrenholz), Hellmann, Schön – Wekesser, Groß (76. Meyer)

TSV Steinbach: Paterok – Heister, Herzig, Sarr, Kamm Al-Azzawe – Sarr, Bisanovic, Marquet (93. Bektasi), Budimbu (86. Göttel), Müller, Trkulja – Candan (83. Koep)

Schiedsrichter: Patrick Kessel (Hüffelsheim)

Zuschauerzahl: 298

Bilder von Jan Pfeifer.

Unsere Partner