FCA bietet dem Waldhof Paroli

03-11-2018

Am 16. Spieltag der Regionalliga Südwest überraschte der Tabellenletzte FC-Astoria Walldorf beim Tabellenführer SV Waldhof Mannheim und nahm hochverdient einen Punkt mit in die Astorstadt. Das Kurpfalzderby endete leistungsgerecht 3:3-Unentschieden, der ehemalige Walldorfer Tim Kern traf für seinen neuen Arbeitgeber, Marcus Meyer schnürte für den FCA gar einen Hattrick.

Walldorfs Cheftrainer Matthias Born musste seine Startelf auf drei Positionen verändern, Andreas Schön sah vorige Woche die 5. Gelbe Karte und fehlte gesperrt, Christopher Hellmann fehlte verletzt (Meniskuseinriss) und Simon Kranitz nahm zunächst auf der Reservebank Platz. Dafür begannen der wiedergenesene Niklas Horn, Marcus Meyer und Tim Fahrenholz.

Von Beginn an spielte Walldorf mutig Fußball und ließ den Ball gut in ihren Reihen zirkulieren. Die Hausherren wurden hoch angelaufen, sodass ein sauberes Passspiel für den SVW zunächst nicht groß aufkommen sollte. Die erste Torgelegenheit hatte trotzdem der Waldhof als Deville mit einem Drehschuss aus spitzem Winkel an Jürgen Rennar scheiterte (7.). Der FCA schaffte es in der Folge Nadelstiche zu setzen, Erik Wekesser gab einen ersten Warnschuss aus zweiter Reihe ab, kurz darauf wurde ein Schuss von Horn in höchster Not geblockt (9./14.). Nach einer knappen halben Stunde ging der Spitzenreiter nach einer Standardsituation durch Kern per Kopf in Führung, vorausgegangen war ein unnötiges Foulspiel auf der linken Walldorfer Abwehrseite. Der FCA antwortete prompt und glich im direkten Gegenzug durch Meyer aus. Auf Augenhöhe verlief der Rest der 1. Halbzeit, Scholz rettete seine Vordermänner kurz vor der Pause, bei einem Drehschuss von Kapitän Tim Grupp (43.).

Unverändert kamen beide Mannschaften aus der Kabine zurück und das Spielgeschehen blieb gleich, Waldhof machte Druck, Walldorf hielt jedoch top dagegen. In der 53. Minute ging Walldorf erstmals in Führung, Meyer erzielte das 2:1 mit einem sehenswerten Sonntagsschuss im Anschluss an einen Eckball. Mannheim drückte und glich nach einer Stunde Spielzeit aus, eine scharfe Flanke in den Walldorfer Strafraum bugsierte der kurz zuvor eingewechselte Kranitz ins eigene Gehäuse. Aber auch sollte Walldorf nicht einbrechen und markierte fast postwendend den nächsten Treffer durch Meyer, der einen Fauxpas von Mannheims Innenverteidiger Mirko Schuster dankend annahm und Scholz keine Abwehrchance ließ (62.). Wütend griffen die Waldhöfer in der Folge an und schnürten den FCA in deren Hälfte regelrecht ein. In der 69. Minute belohnten sich die Quadratestädter mit dem 3:3-Ausgleich durch Angreifer Sulejmani. In der Schlussphase entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, beide Mannschaften spielten voll auf Sieg. In einer turbulenten Nachspielzeit klärte erst Tabe Nyenty einen Mannheimer Schuss auf der Linie, dann lief der FCA in Überzahl auf das Waldhof-Tor zu, ließ die Chance auf den Lucky Punch jedoch ebenfalls liegen. So blieb es schlussendlich in einem spektakulären Derby beim insgesamt leistungsgerechten 3:3-Unentschieden.

Stimmen zum Spiel:

Bernhard Trares: „Wir haben heute gegen eine sehr starke Walldorfer Mannschaft gespielt. Für uns war es klar, dass es schwer wird. Nach der Führung bekommen wir zu schnell das Gegentor. Wenn wir länger führen, hätten sich Räume aufgetan, die gut für unser Spiel gewesen wären. Im zweiten Durchgang muss ich meiner Mannschaft ein Kompliment machen, wir haben zweimal einen Rückstand aufgeholt und bis zur letzten Minute an den Sieg geglaubt.“

Matthias Born: „Wir haben ein hochinteressantes Spiel gesehen, wir wollten hier etwas mitnehmen, im Idealfall gewinnen, mit dem 3:3 können wir sehr gut leben. Klar war uns, dass es hier nicht leicht wird, wenn Mannheim ins Rollen kommt, dann wird es ganz schwer. Wir haben immer wieder gut gestört und geärgert und erfolgreich Nadelstiche gesetzt. Wir haben daran geglaubt, dass wir hier etwas holen können, es war ein geiles Spiel auch für die Zuschauer.“

Ausblick:

Der Punktgewinn beim Tabellenführer sollte für jede Menge Rückenwind im Endspurt bis zur Winterpause sorgen. Der FC-Astoria Walldorf empfängt nächste Samstag (10. Nov.) den Aufsteiger TSG Balingen im Dietmar-Hopp-Sportpark, Anpfiff ist um 14 Uhr.

Tore: 1:0 (29.) Kern, 1:1 (30.) Meyer, 1:2 (53.) Meyer, 2:2 (EG/58.) Kranitz, 2:3 (61.) Meyer, 3:3 (69.) Sulejmani

SV Waldhof Mannheim: Scholz – Meyerhoefer, Mirko Schuster, Schultz, Korte – Marco Schuster, Diring, Kern (80. Hirsch), Deville, Sommer (65. Bouziane) – Sulejmani

FC-Astoria Walldorf: Rennar – Kiermeier, Nyenty, Müller, Pellowksi – Grupp, Horn (56. Kranitz), Meyer, Fahrenholz (85. Batke) – Wekesser, Groß (74. Pander)

Schiedsrichter: Marc Philip Eckermann (Breuningsweiler)

Zuschauerzahl: 4.892

Unsere Partner