Torreicher Test gegen Wehen-Wiesbaden

18-07-2018

Bei tollem Sommerwetter empfing der FC-Astoria Walldorf in Mühlhausen den Drittligisten SV Wehen-Wiesbaden. Der letztjährige Tabellenvierte startete wie die Feuerwehr und erzielte in der Anfangsviertelstunde direkt zwei Treffer. Paul Lawall im Walldorfer Tor war es zu verdanken, dass man nicht noch zwei weitere Treffer hinnehmen musste. Nach einem Riesenbock von Wehens Keeper Lukas Watkowiak gelang Erik Wekesser in der 37. Minute der 1:2-Anschlusstreffer. Fast im direkten Gegenzug erzielte Wiesbaden den 3:1-Halbzeitstand (40.). Zur Pause wechselte Walldorfs Trainer Matthias Born achtmal, in der 54. Minute köpfte Neuzugang Simon Kranitz nach einer Ecke von Benny Hofmann den erneuten Anschlusstreffer zum 2:3. Doch die Freude wehrte erneut nicht lange, nur zwei Minuten später zirkelte Routinier Alf Mintzel einen Freistoß direkt unter die Latte (56.). In der Schlussphase kam Walldorf besser auf, in der 82. Minute konnte Nicolai Groß nur mit einem Foulspiel im gegnerischen Strafraum gestoppt werden, der Gefoulte trat selber an und scheiterte an Watkowiak. Kurz darauf machte Groß es besser, als er freistehend den 3:4-Endstand aus Sicht der Walldorfer markierte (85.).

Unsere Partner