7:2 – U17 fährt souveränen Heimsieg ein

24-09-2018

Es war die erwartete Reaktion auf die unnötige Niederlage eine Woche zuvor: Mit 7:2 (Halbzeit 5:1) fertigte die U 17 des FC Astoria Walldorf den FV Offenburg ab, der in allen Belangen unterlegen war.

Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel, bei dem die Gastgeber vor allem in der ersten Halbzeit ein regelrechtes Powerplay aufzogen. Mit einem dynamischen Umschaltspiel, kurzen Pässen, aktiv geführten Zweikämpfen und einem schnellen Spiel in die Spitze wurden die Gäste vor große Probleme gestellt. In der 11. Minute war es Yannick Rastetter, der die Führung für die Gastgeber erzielte – es war die Folge eines sehr kontrollierten und vor allem variablen Spiels. Nach einem Standard in der 22. Minute staubte Daniel Schmidt zum 2:0 ab, ehe Philipp Kampp kurz darauf zu einem Doppelpack ansetzte. Dem prima herauskombinierten 3:0 in der 25. Minute ließ er zwei Minuten später mit einem überlegten Schuss ins lange Eck dem Gästetorhüter keine Chance und so das 4:0 für den FCA folgen. Keine zwei Minuten später war es schließlich Philipp Schmidt, der zum 5:0 einnetzte. Von Offenburg war bis zu diesem Zeitpunkt nicht viel zu sehen, was sich aus Sicht der Gäste auch durch teilweise sehr hart geführte Zweikämpfe nicht ändern ließ. So kam der erste Treffer für den FC Offenburg auch sehr überraschend, er war eher unter der Kategorie „Gastgeschenk“ zu verbuchen.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hatte. Walldorf drückte, kam immer wieder zu Chancen, schaltete gleichzeitig aber auch einen Gang zurück. Philipp Schmidt war es schließlich, der in der 56. Minute den alten Fünf-Tore-Abstand wiederherstellte. Nach insgesamt vier Wechseln blieb Walldorf seiner Linie zwar treu, doch die Spannung konnte zum Teil nicht mehr so hochgehalten werden als in Halbzeit eins. So sahen die Zuschauer gut zehn Minuten lang ein eher zerfahrenes Spiel, in dem Offenburg nur durch Standards Chancen hatte; die größte vereitelte Torhüter Frieder Merz mit einer Glanzparade nach einem Freistoß der Gäste. Der FCA ließ sich aber nicht beeindrucken, machte souverän sein Spiel und kam nach einer feinen Einzelleistung von Claudio Burkhardt in der 73. Minute zum 7:1. Die Gäste schafften in der 76. Minute zwar noch per Elfmeter die aus ihrer Sicht 7:2-Ergebniskorrektur, doch zu diesem Zeitpunkt war das Spiel schon mehr als entschieden.

Für die U 17 des FCA bedeutet dies: Dritter Spieltag, drei Punkte und Sprung auf Platz 3 der Oberliga. Am nächsten Sonntag kommt es nun um 13 Uhr zum Spitzenspiel beim bislang ungeschlagenen Tabellenführer SGV Freiberg. Dann trifft die derzeit beste Offensive der Liga mit elf geschossenen Toren gegen die beste Defensive mit bisher nur einem Gegentreffer.

Unsere Partner