Aufsteiger BSC empfängt FCA

04-10-2019

Am 12. Spieltag der Regionalliga Südwest kommt es zum Aufeinandertreffen zweier Mannschaften, die in den letzten elf Jahren 16mal gegeneinander angetreten sind. Der Bahlinger SC und der FC-Astoria Walldorf duellierten sich zumeist in der Oberliga Baden-Württemberg, zweimal in der Saison 2015/16 stand man sich auch in der RLSW gegenüber. Im Head-to-Head hat der FCA die Nase vorne mit sieben Siege, fünf Remis und vier Niederlagen.

In dieser Saison ist der Aufsteiger bislang sehr gut reingekommen, mit vierzehn Punkten aus elf Ligaspielen steht man auf dem 12. Tabellenplatz, außerdem haben die Bahlinger aktuell mit Santiago Fischer (6 Tore) einen Angreifer in den Top 3 der Torjägerliste. Der September ist für Bahlingen äußerst kurios verlaufen, zwei Auswärtssiegen standen zwei Heimniederlagen im Kaiserstuhlstadion entgegen. Zuletzt siegte man bei der TSG Balingen (2:0) und beim RW TuS Koblenz (4:1), zuhause unterlag man FSV Frankfurt (0:2) und TSV Steinbach (1:3). Walldorfs Trainer Matthias Born erwartet ein Spiel auf Augenhöhe: „Sie sind eine homogene Truppe, viele Spieler aus der Mannschaft spielen schon einige Jahre zusammen. Bahlingen verfügt über einen starken Kader, der vor der Saison noch mit Spielern verstärkt wurde, die 3. Liga Erfahrung vorweisen können. Außerdem verfügen sie über einen guten Teamgeist, gute Mentalität und fußballerische Klasse, sie haben nicht umsonst schon so viele Punkte eingesammelt.“

Beim FCA läuft es derzeit einwandfrei, seit fünf Ligaspielen ist man mittlerweile schon wieder ohne Niederlage, die einzige Saisonpleite bis dato datiert vom 24. August im Auswärtsspiel beim aktuellen Tabellenführer und absoluten Meisterschaftsfavoriten 1. FC Saarbrücken. Im September folgten zwei Siege und drei Punkteteilungen. Auswärts spielte man zuletzt zweimal Unentschieden in Freiburg (2:2) und Gießen (0:0). André Beckers Lauf vorne im Sturm geht weiter, mit seinem Siegtreffer vorige Woche gegen Aalen, steht er wieder alleine an der Spitze der Torjägerliste mit neun Toren. Für das schwere Auswärtsspiel im Bahlingen dem Trainer nicht zur Verfügung stehen Nico Hillenbrand (Gelb/Rot) und Andreas Schön (5. Gelbe Karte). Daneben fehlen weiterhin verletzungsbedingt Max Müller, Simon Kranitz, Tim Fahrenholz, Niklas Horn und Andreas Müller. Eine Kuriosität zum Abschluss: In Bahlingen wird in dieser Saison somit schon der vierte unterschiedliche Spieler, die Mannschaft als Kapitän auf den Platz führen, wer das sein wird ist noch offen.

Die Partie am Samstag (5. Okt.) im Kaiserstuhlstadion wird um 14 Uhr angepfiffen und steht unter der Leitung des Unparteiischen Timo Wlodarczak aus Bebra-Weiterode, er wird an den Seitenlinien von Dennis Jantz und Philipp Metzger assistiert.

Unsere Partner