Drei Punkte und ein Hattrick zum Auftakt

28-07-2019

Was drei Jahre lang nicht mehr geklappt hat, ist dem FC-Astoria Walldorf zum Auftakt dieser Saison endlich wieder gelungen – mit einem Dreier zu starten! Beim Aufsteiger TuS Rot-Weiß Koblenz siegte die Mannschaft von Matthias Born verdientermaßen mit 4:1-Toren. Mann des Tages war Stürmer André Becker mit einem Hattrick, außerdem traf Joker Luca Stellwagen.

Born schickte eine Elf auf den Platz mit einem Durchschnittsalter von knapp über 24 Jahren. Mit Maik Goß, Semih Sahin, Minos Gouras und André Becker standen alleine vier Akteure auf dem Platz, die ihren fußballerischen Weg über die Walldorfer U23 gegangen sind. Im Verlauf der Partie kamen mit Stellwagen und Niklas Antlitz noch zwei weitere „ehemalige“ U23-Akteure hinzu. Außerdem standen zwei Neuzugänge in der Startelf, das Tor hütete der 19jährige Nicolas Kristof, er kam im Sommer vom Verbandsligisten SV Sandhausen II und auf der rechten Abwehrseite verteidigte Christoph Becker, der im Sommer vom Ligakonkurrenten FSV Frankfurt nach Walldorf wechselte. Born fehlten verletzungsbedingt bzw. mit Trainingsrückstand ein halbes Dutzend Spieler: Unter anderem die Neuen Giuseppe Burgio, Jimmy Marton und Maximilian Lieberknecht, sowie Mario Cancar, Niklas Schaffer und Simon Kranitz.

Zum Spiel: Max Müller führte die Mannschaft als neuer Kapitän auf den Platz. Neu formiert funktionierte das Zusammenspiel gegen den Aufsteiger auf Anhieb sehr gut. Der FCA übernahm schnell die Spielkontrolle und drängte den Gegner tief in deren Hälfte. Den Gastgebern in ihrem ersten Regionalliga-Spiel ihrer Vereinsgeschichte merkte man die Nervosität förmlich an. Die Überlegenheit münzte man in der 24. Minute in die verdiente Führung um, auf Zuspiel von Andreas Schön erzielte Becker die 1:0-Führung. Koblenz entfachte Gefahr lediglich bei Standardsituationen, diese waren jedoch brandgefährlich. Kurz vor der Pause unterlief den Hausherren ein Riesenbock im Spielaufbau, Becker scheiterte aber mit seinem Abschluss an RW-Keeper Julian Bibleka (42.).

Auch nach dem Seitenwechsel blieb Walldorf tonangebend und hatte bei einem Schlenzer von Becker und einem Lattenkreuztreffer von Tim Fahrenholz, Pech (48./52.). In der 65. Minute blieb ein klarer Elfmeterpfiff zugunsten der Walldorfer aus, da die Unparteiische Katrin Rafalski den Vorteil laufen ließ, Semih Sahin aber aus zehn Metern Torentfernung freistehend vorbeischoss. Kurz darauf bediente Gouras Becker mustergültig im Strafraum, sein Schuss wurde aber von einem Koblenzer Verteidiger vor der Linie geklärt (69.). Was passiert dann so oft im Fußball, wenn man vorne die Dinger nicht reinmacht? Dann klingelt es irgendwann hinten, mit dem besten Koblenzer Spielzug traf Amen Muharemi sehenswert zum 1:1-Ausgleich (71.). Die Partie stand Kopf und kurzzeitig auf der Kippe, der FCA blieb aber in der Folge cool und zeigte die perfekte Reaktion. Nach einer Flanke von Gouras markierte Becker die neuerliche 2:1-Führung (76.). Diesmal ließ man im Anschluss nichts mehr zu und Becker sorgte schnell mit seinem dritten Treffer auf Zuspiel von Sahin für die vorzeitige Entscheidung in dieser Partie (79.). In der 85. Minute netzte der kurz zuvor eingewechselte Stellwagen zum 4:1-Endstand ein, vorausgegangen war ein Pass von Sahin, den RW-Keeper Bibleka abtropfen ließ. Der aufopferungsvoll kämpfende Aufsteiger brach in den Schlussminuten komplett zusammen und hätte sich nicht beschweren dürfen, wenn Sie nicht noch den fünften Gegentreffer kassiert hätten.

Nach dem ersten Spieltag steht der FC-Astoria auf den 2. Tabellenplatz, nur die SV Elversberg gewann am 1. Spieltag höher mit 7:1 gegen Aufsteiger FC Gießen. Im ersten Heimspiel der Saison erwartet die Born-Elf am nächsten Samstag (3. Aug) um 14 Uhr den FSV Frankfurt im Dietmar-Hopp-Sportpark. Die Truppe vom Bornheimer Hang haben ihr erstes Saisonspiel auf sensationelle Art und Weise gegen die TSG Balingen gewonnen. Lange mit 0:1 in Rückstand liegend traf man in der Nachspielzeit doppelt und drehte die Partie somit noch mit 2:1.

Stimmen der Trainer:

Fatih Cift: „Das Ergebnis ist enttäuschend, es ist um eins, zwei Tore zu hoch ausgefallen. Wir müssen die guten Phasen, die wir im Spiel heute hatten, speziell bis zum Ausgleich, in die nächsten Spiele mitnehmen. Wir müssen weiter hart arbeiten um in den nächsten Spielen positive Resultate erzielen zu können.“

Matthias Born: „Wir sind happy über den Auswärtssieg zum Auftakt, es gibt sicher leichtere Aufgaben, als bei einem euphorischen Aufsteiger in die Saison zu starten. Das Ergebnis ist deutlicher ausgefallen, als das Spiel wirklich war.“

Tore: 0:1 (24.) A. Becker, 1:1 (70.) Muharemi, 1:2 (76.) A. Becker, 1:3 (79.) A. Becker, 1:4 (85.) Stellwagen

TuS Rot-Weiß Koblenz: Bibleka – Masala, Meinert, Krämer, Baltic – Baloki (77. Fritsch), Hannappel (67. König), Miles, Stojanovic (81. Ahlbach) – Muharemi, Arndt

FCA Walldorf: Kristof – Goß, Nyenty, Müller, C. Becker – Hillenbrand, Sahin, Fahrenholz (80. Stellwagen), Gouras, Schön (77. Nag) – A. Becker (86. Antlitz)

Schiedsrichter: Katrin Rafalski (Baunatal)

Zuschauer: 492

Bilder von TuS RW Koblenz.

Unsere Partner