Fohlenelf mit Kantersieg in HD-Kirchheim

23-09-2018

SG Heidelberg-Kirchheim – FC-Astoria Walldorf II 0:9 (0:5)

Die vermeintliche Pflichtaufgabe bei der SG Heidelberg-Kirchheim erledigte die junge Mannschaft von Trainer „James“ Kocher eindrucksvoll souverän, konzentriert und professionell. Nach dem Zittersieg gegen den FC Zuzenhausen galt es diesen zu vergolden und mit einem weiteren Dreier den Anschluss an Tabellenmittelfeld herzustellen. 

Es schien zunächst ein Geduldspiel zu werden. Die Heimelf aus dem Heidelberger Stadtteil stand tief und erwartete die Gäste mit zehn Mann in der eigenen Hälfte. Lediglich der erfahrene Sturmtank und Ex-Profi Löning war in der Spitze aufgeboten. 

In der 14. Minute war dann für den FCA, aber auch für Sturmhoffnung Antlitz der viel zitierte Knoten endlich geplatzt. Gouras hatte auf Links zu viel Platz, passte in die Mitte auf Sahin, der den Ball jedoch nicht platziert abschließen konnte. Antlitz sagte letztlich Danke und erzielte seinen ersten Treffer im Dress der Astorstädter zur 1:0 Führung. 

Was wäre wohl passiert, hätte die SGK in der 24. Minute den Ausgleich erzielt. Löning hatte sich nach einem Eckball durchsetzen können und der wuchtige Kopfball landete zum Glück des FCA an der Querlatte. 

Auf der Gegenseite machte es die Fohlenelf besser. Erneut war es Gouras, dieses Mal über rechts, der den Ball in die Gefahrenzone brachte. Antlitz leitete umsichtig auf seinen Kapitän weiter und Hillenbrand vollendete abgezockt zum 2:0. 

Kurz darauf in der 30. Minute waren es die gleichen Akteure, nun allerdings in abgeänderter Reihenfolge. Nach Zuspiel von Hillenbrand erhöhte Antlitz auf 3:0. 

Walldorf spielte munter weiter und gab sich angetrieben vom eigenen Ehrgeiz und nicht zuletzt der Trainerbank nie zufrieden und satt. 

Nach einem Eckball von Sahin setzte sich Goß energisch im Luftkampf durch und erhöhte per Kopf auf 4:0. 38 Minutenwaren bis dahin gespielt und einen weiteren Treffer sollten die Zuschauer noch zu sehen bekommen. 

Als Stellwagen regelwidrig nach einem Foulspiel zu Fall kam, zögerte die problemlos und sicher leitende Unparteiische Menzel keinen Moment und zeigte auf den Punkt. Semih Sahin trat an und verwandelte sicher zur deutlichen 5:0 Pausenführung. 

Trainer Kocher nahm zur Halbzeit und unmittelbar danach einige Wechsel vor, was dem Spielgeschehen jedoch keinen Abbruch tat. Weiterhin waren die jungen Walldorfer die hungrig auf weitere Treffer waren. 

Der Gastgeber aus Kirchheim wehrte sich, was beachtlich war, stets fair, und nie aufgebend mit den zur Verfügung stehenden Mitteln. 

Nach einem Eckball schraubte Cancar das Ergebnis mit dem 6:0 weiter in die Höhe (48.min).

Nach einer kurzen Verschnaufpause hatte der FCA noch zwei weitere Treffer in Petto. Nach Vorlage von Goß nahm Antlitz vom 16er aus kurz Maß und ließ dem Torwart der SGK, der hielt was es zu halten gab, keine Chance – 7:0.

Dem eingewechselten Neuberger war es vorbehalten den letzten Treffer dieser torreichen und fairen Begegnung zu erzielen. Nach Vorarbeit von Sahin überwand er Suffner mit einem gefühlvollen Heber zum 9:0 Endstand. 

Dieser Erfolg sollte den jungen Walldorfern Selbstvertrauen für die kommende Aufgaben geben. 

SGK: Suffner – Augenstein (46. Litvinec), Horak (47. Riesinger), Weiler, Just, Brummer, Froschauer (61. Ermis), Gurley, Palling, Löning, Can (69. Iseni)

FCA: Seitz – Glaser (52. Edelmann), Yildirim, Antlitz, Sahin, Gouras (66. Neuberger), Cancar, Stellwagen, Hillenbrand (46. Hilke), Gurley (46. Presti), Goß

Tore: 0:1 Anlitz (14.min), 0:2 Hillenbrand (25.min), 0:3 Anlitz (30.min), 0:4 Goß (38.min), 0:5 Sahin (43.min/Foulelfmeter), 0:6 Cancar (48.min), 0:7 Anlitz (74.min), 0:8 Cancar (75.min), 0:9 Neuberger (79.min)

Schiedsrichter: Selina Menzel (Stutensee), sowie Fabian Hilz und Dustin Mattern

Unsere Partner