Fohlenelf mit schwerem Dreier gegen Lauda.

19-11-2018

FC-Astoria Walldorf – FV Lauda 2:0 (1:0)

Was sich auf dem Papier als vermeintlich leichtes Spiel darstellte, sollte sich auf dem Platz als hartes Stück Arbeit entpuppen. Zusätzlich musste Trainer „James“ Kocher ausgerechnet auf seinen verlängerten Arm auf dem Platz, Spielführer Nico Hillenbrand, sowie Abwehrgarant Paskalis Herzog verzichten.

Lauda stand extrem tief, wartete immer wieder geschickt auf die Möglichkeit für schnelle Tempogegenstöße und gewährte dem FCA nur wenige Chancen. Gefährlich wurde es für den Gast, wenn der FCA schnell kombinierte oder über die Außen kam, was zu wenig versucht wurde.

So musste bei der 1:0 Führung ein Standard herhalten. Nach einem Eckball von Sahin setzte sich Antlitz am kurzen Pfosten durch und bugsierte den Ball per Kopf in die Maschen. Lauda ließ sich von Rückstand wenig beeindrucken und bot mit ihren Möglichkeiten unserem FCA weiter die Stirn.

Mit fortschreitender Spieldauer erarbeitete sich der Gast im Laufe des zweiten Spielabschnitts gute Möglichkeiten, die allesamt durch den glänzend aufgelegten Seitz pariert werden konnten. Gerberich und Jurjevic scheiterten jeweils aus der Nahdistanz und fanden im gut reagierenden Seitz ihren Meister. Das hätte auch leicht den Ausgleich bedeuten können.

In dieser brenzligen Drangphase des FV Lauda gelang dem FCA der entscheidende und erlösende zweite Treffer zum 2:0. Nach Vorarbeit von Neuberger war es wiederum Antlitz, der mit einem Schuss ins lange Eck den Schlusspunkt einer umkämpften Partie setzte und unserer Nachwuchself ganz wichtige Punkte einbrachte.

Am kommenden Wochenende kommt es zum letzten Heimspiel in diesem Kalenderjahr. Gegner ist der FC Heidelsheim, dem man sich auswärts geschlagen geben musste; eine unnötige Niederlage die immer noch schmerzt.

FCA: Seitz – Baumgärtner (89. Sanneh), Glaser, Solak (61. Yildirim), Antlitz, Sahin (80. Neuberger), Gouras (89. Hilke), Stellwagen, Goß, Edelmann, Schaffer

FVL: Moschüring – Lotter, Baumann, Fell, Jurjevic, Jallow (84. Kaplan), Ilic, Schädle, Heizmann (71. Neckermann), Hehn (74. Sen), Gerberich

Tore: 1:0 Antlitz (23.min), 2:0 Antlitz (86.min)

Bes. Vorkommnisse: keine

Schiedsrichter: Fabian Ebert (Edingen-Neckarhausen), sowie Patrick Mattern und Henrik Reßler

Unsere Partner