Knappe Niederlage beim VfR Mannheim.

11-09-2018

VfR Mannheim – FC-Astoria Walldorf II 3:2 (2:1)

Nach dem starken Sieg gegen die favorisierten Heddesheimer war unsere Nachwuchself auf den Geschmack gekommen und wollte nun auch dem VfR Mannheim, seit Jahren heißer Anwärter auf den Aufstieg in die Oberliga, das Leben so schwer wie möglich machen. Trainer Kocher vertraute nahezu der gleichen Startformation wie in der Vorwoche. Lediglich für den verletzten Baumgärtner begann Neuberger. 

Im gut besuchten Rhein-Neckar Stadion kam Walldorf explosionsartig aus dem Startblock. Nach einem harten aber fairen Tackling durch Tzimanis schaltete Glaser blitzschnell und schickte mit einem langen Ball den flinken und trickreichen Gouras auf die Reise. Dieser konnte mit etwas Glück den Ball gegen drei Gegenspieler für sich behaupten und stand auf einmal frei vor Schlussmann Lentz. Da ließ er sich nicht zweimal bitten und schloss sicher zur frühen Führung ab (4.min). 

In der Folge kam es bei hochsommerlichen Temperaturen zu einem hart umkämpften und temporeichen Match, in dem beide Mannschaften alles in die Waagschale warfen. Nach Kopfballablage von Haffa war er Rehm, der mit einem satten Schuss ins rechte Eck frühzeitig den Ausgleich erzielen konnte (12.min). 

Walldorf ließ sich von der Hektik auf und neben dem Platz anstecken und verlor etwas den Überblick – cleverer in dieser Phase die erfahrenen Mannen aus der Quadratestadt. Der bereits sicher geglaubte Ball landete in der Gefahrenzone beim trickreichen Adrgana, der mit viel Glück aber auch Können, das Leder gegen zahlreiche Astorstädter behaupten und letztlich die 2:1 Führung für den VfR Mannheim erzielen konnte (22.min).

Mannheimer hatte zwar leichte Feldvorteile und auch Chancen, sah sich aber bis zur Pause immer wieder Nadelstichen des FCA ausgesetzt. Mit einer knappen 2:1 Führung für die Einheimischen wurden die Seiten gewechselt.  

Nachdem der VfR das vorerst beruhigende Tor zum 3:1 erzielt hatte – Adragna hatte auf Kochendörfer abgelegt – beruhigte sich das Spielgeschehen etwas. Das Tempo und die hohen Temperaturen hatten natürlich einiges an Kraft gekostet. Zudem machte es der erfahrene VfR Mannheim clever; eine Spielunterbrechung hier, ein taktisches Foulspiel da – alles ohne jegliche Folgen – ließ die verbliebene Zeit dahinschmelzen. Mannheim hatte zudem durch Mohamed und Vogel die Chance das Spiel endgültig zu entscheiden. 

Jedoch sollte es für den Favorit nochmals richtig eng werden. Anlitz legte blitzsauber per Kopf aus Glaser auf, dessen Kopfball im langem Eck landete und den 3:2 Anschlusstreffer bedeutete. 

Walldorf schmiss nun nochmal alles nach vorne und brachte den Hausherren mächtig ins Schwimmen. Die VfR Defensive sollte jedoch Stand halten und somit musste man sich denkbar knapp geschlagen geben. 

Das jüngste Team der Liga machte es dem VfR Mannheim sichtbar schwer und verlangte diesem alles ab. Mit erhobenem Haupt geht nun in die kommenden Spiele. 

VfR: Lentz – Rehm, Kirschner, Mantel (90. Herm), Andragna (88. Gulde), Haffa, Olumide (70. Mohamed), Kochendörfer, Sabah (80. Vogel), Schwall, Raab

FCA: Seitz – Glaser, Tzimanis (55. Yildirim), Anlitz, Sahin, Neuberger (32. Herzog), Gouras (78. Dybrill), Stellwagen (67. Presti), Hillenbrand, Gurley, Goß

Tore: 0:1 Gouras (4.min), 1:1 Rehm (12.min), 2:1 Adragna (22.min), 3:1 Kochendörfer (53.min), 3:2 Glaser (84.min)

Schiedsrichter: Max Trumpfheller, sowie Jannis Neher und Dennis Weber

Zuschauer: 270

Unsere Partner