Nachwuchself verliert das Derby beim SVS.

23-10-2018

SV Sandhausen U23 – FC-Astoria Walldorf II 2:0 (1:0)

Ausgerechnet im Derby bei den benachbarten Sandhäusern ging für unsere Nachwuchsmannschaft eine eindrucksvolle Serie von fünf Siegen in Folge zu Ende.

Der FCA ging mit einer schweren Hypothek ins Spiel. Da die Stammkräfte Sahin und Stellwagen bei dem siegreichen Match gegen HD-Wieblingen des Feldes verwiesen worden waren, musste Trainer Kocher umbauen. 

Die ersten 20 Minuten gehörten klar dem Tabellenführer aus Sandhausen. Walldorf, sei es wegen zu großem Respekt oder der bereits erwähnten Ausfälle, sah sich durch den druckvollen SV Nachwuchs in die Defensive gedrängt. So war die frühe Führung folgerichtig. Nach einem Eckball bugsierte zunächst der ehemalige Walldorfer Weber den Ball an den Pfosten. Sturmtank Jubin stand goldrichtig und staubte zum 1:0 ab (9.min).

Mit fortschreitender Spieldauer war unser FCA besser im Spiel, vergaß jedoch sich für die gute Leistung zu belohnen. Abwehrtalent Goß hatte nach einem Eckball den Ausgleich auf dem Kopf, doch der Ball wurde für den bereits geschlagenen Torwart Kristof in höchster Not auf der Linie geklärt (35.min). Erneut Goß köpfte Momente vor der Halbzeit knapp an Tor vorbei (43.min).

Die guten Vorsätze der Astoriaelf für den zweiten Spielabschnitt wurden durch den SVS Nachwuchs jäh durchkreuzt. So war es erneut die Lufthoheit der Hardtwaldttruppe, die für,das 2:0 sorgen sollte. Nach einem Freistoß von Außen gewann Hauk sein Kopfballduell und brachte den Ball auf den kurzen Pfosten. Dort stand der bereits erwähnte Weber mutterseelenallein und vollendete zum 2:0. Aus Respekt vor seinem ehemaligen Verein verzichtet er auf ausgiebigen Jubel. 

Das Spiel wurde sowohl auf, als auch neben dem Spielfeld immer hitziger und der Unparteiische Mößner war nicht immer ganz Herr der Lage, was sicherlich das seinige dazu beitrug.

Mit einem Schuss aus dem Rückraum wäre dem FCA beinahe der ersehnte Anschlusstreffer gelungen, doch das Leder klatschte an die Unterkante der Latte, von dort auf die Torlinie und konnte letztlich geklärt werden (82.). Wer weiß, für welche Schlussphase dieses Tor hätte sorgen können. Doch es blieb beim Konjunktiv. So riss trotz aller Bemühungen die Serie des FCA Und man musste mit leeren Händen die kurze Heimreise antreten.

Walldorf war an diesem Tage sicherlich spielerisch die bessere und reifere Mannschaft, musste sich letztlich aber der gnadenlosen Effizienz, sowie einer beeindruckenden Lufthoheit des SVS geschlagen geben. Lediglich eine verpennte Anfangsphase muss sich die junge Mannschaft ankreiden lassen. 

SVS: Kristof – Glückschalt, Schilling Mar. (76. Katalay Nto-Nzi), Schilling Max., Jubin (46. Politakis), Sailer (90. Rasic), Nalbantis, Zimmermann, Weber (86. Yahaya), Hauk, Zhirov 

FCA: Seitz – Herzog, Glaser, Yildirim (33. Neuberger), Tzimanis, Antlitz, Gouras, Hillenbrand, Pander, Goß, Edelmann (66. Solak)

Tore: 1:0 Jubin (9. min), 2:0 Weber (52. min)

Schiedsrichter: Philipp Mößner (Sindelfingen), sowie Philip Dickemann und Fabian Hilz

Moritz Saur

FC-Astoria U23

Unsere Partner