Punkt im Gepäck

22-09-2019

Am 10. Spieltag der Regionalliga Südwest trennten sich SC Freiburg II und der FC-Astoria Walldorf nach einer hochunterhaltsamen Partie mit 2:2-Unentschieden. Neben den vier Toren sahen die knapp 300 Zuschauer im Freiburger Möslestadion eine Vielzahl von Torchancen hüben wie drüben.

Walldorfs Trainer Matthias Born nahm in seiner Startelf zwei Veränderungen vor, für Vizekapitän Nico Hillenbrand (5. Gelbe Karte) spielte Morris Nag im zentralen defensiven Mittelfeld und für Luca Stellwagen verteidigte erstmals Johannes Kölmel auf der linken Abwehrseite. Andreas Schön führte als „dritter“ Kapitän die Mannschaft auf das Spielfeld.

Schon nach einer Minute hatten die Hausherren eine Hundertprozentige zu verzeichnen, Tabe Nyenty rettete jedoch in höchster Not vor dem einschussbereiten Carlo Boukhalfa. Freiburg blieb spielbestimmend und setzte Walldorf mächtig zu. In der 9. Minute parierte Walldorfs Keeper Nicolas Kristof einen platzierten Kopfball von Boukhalfa. Die Anfangsviertelstunde gehörte zwar der Breisgauer U23, doch das erste Tor erzielte der FCA, nach einem Konter und auf Zuspiel von Minos Gouras erzielte Giuseppe Burgio die 1:0-Führung (16.). Freiburg ließ sich durch den Gegentreffer nicht beirren und spielte passsicher und mit viel Tempo weiter nach vorne. In der 22. Minute glichen die Gastgeber dann bereits aus, nach einem Diagonalball von Claudio Kammerknecht markierte Luca Herrmann per Direktabnahme aus knapp 16m den 1:1-Ausgleich. In der Phase danach drückten die Freiburger den FCA tief in ihre Hälfte, schwierige Momente galt es zu überstehen, bis zur Pause musste Kristof bei einem Kopfball von David Nieland noch einmal sein ganzes Können zeigen (34.).

Nach dem Seitenwechsel erwischte die Bundesligareserve den perfekten Start, mit dem ersten Angriff köpfte Nieland das 2:1 aus Sicht der Freiburger (48.). Diesmal antwortete jedoch der FCA beinahe postwendend, auf Zuspiel von Schön und André Becker traf erneut Burgio zum 2:2-Ausgleich (52.). Danach entwickelte sich Mitte der zweiten Hälfte ein offener Schlagabtausch zweier Mannschaften, die unbedingt gewinnen wollten. In der 69. Minute konterte Walldorf gefällig, Burgio setzte A. Becker toll in Szene, sein Abschluss war jedoch für Freiburgs Schlussmann Rafael Zbinden sichere Beute. Auf der Gegenseite prüfte Innenverteidiger Fabian Rüdlin mit einem strammen Flatterball Kristof im Walldorfer Gehäuse (76.). Als sich beide Mannschaften schon mit einem Remis anfreunden wollten, konterte der FCA noch ein letztes Mal gefährlich, der kurz zuvor eingewechselte Nicolai Groß schickte Gouras mit einem Steckpass auf die Reise, der scheiterte jedoch am starken Zbinden (93.).

Walldorfs Trainer Matthias Born zog nach der Partie folgendes Fazit: „In der 1. Halbzeit haben wir überhaupt kein Zugriff bekommen gegen starke Freiburger. In der 2. Halbzeit haben wir umgestellt und die Intensität in unserem Spiel erhöht. Mit ein wenig mehr Glück gewinnen wir am Ende sogar noch das Spiel.“ Mit dem Punktgewinn in Freiburg festigt der FC-Astoria seine Position in der oberen Tabellenhälfte der Regionalliga Südwest, am nächsten Freitag (27.9.) empfängt man dann den Drittligaabsteiger VfR Aalen, Anpfiff im Dietmar-Hopp-Sportpark ist um 19 Uhr.

Tore: 0:1 (16.) Burgio, 1:1 (22.) L. Herrmann, 2:1 (48.) Nieland, 2:2 (51.) Burgio

SC Freiburg II: Zbinden – K. Herrmann, Kammerknecht (86. Braun), Rüdlin, Sachanenko – Tempelmann, Nieland, L. Herrmann (62. Keitel), Itter – Roth (79. Schmid), Boukhalfa

FCA Walldorf: Kristof – Goß, Nyenty, C. Becker, Kölmel (69. Stellwagen) – Nag, Schön (77. Marton), Sahin, Gouras, Burgio (83. Burgio) – A. Becker

Schiedsrichter: Luca Schlosser (Montabaur)

Zuschauer: 270

Unsere Partner