U 17 behauptet die Tabellenspitze

09-10-2018

Für die U 17 des FC Astoria Walldorf war es das erwartet schwere Heimspiel gegen den SC Freiburg, am Ende stand ein leistungsgerechtes 2:2-Unentschieden. Damit verbunden ist die Verteidigung der Tabellenspitze in der Oberliga.

Nach einem ausgeglichenen Beginn ging Freiburg in der 7. Minute überraschend in Führung, ein Abstimmungsfehler in der Walldorfer Defensive machte es möglich. In der Folge kam Walldorf aber immer besser ins Spiel und belohnte sich in der 16. Minute mit dem Ausgleich. Zwar in Form eines Eigentors, dem voraus ging jedoch eine starke Balleroberung im Mittelfeld und ein klug gespielter Konter. Walldorf wurde mutiger, baute Druck auf, ließ jedoch zu viele Chancen liegen. Freiburg suchte stets die spielerische Lösung, setzte immer wieder mit einem schnellen Pass in die Spitze Akzente und blieb dadurch stets gefährlich. Für das FCA-Team um Coach Kai Altig bedeutete dies Schwerstarbeit; zumal in der Mitte der ersten Halbzeit relativ wenig Wert auf Ballbesitz gelegt wurde.

Die Strafe folgte gewissermaßen auf den Fuß, Freiburg ging nach einem schön geschossenen Freistoß in der 28. Minute mit 1:2 aus Sicht der Hausherren in Führung. Walldorf wirkte in dieser Phase verunsichert, teilweise etwas mutlos und konnte sich bei Torhüter Felix Kissel bedanken, dass es nicht mit einem höheren Rückstand in die Pause ging. Vor allem die fehlenden Abstände zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen brachten Freiburg immer wieder ins Spiel.

In Halbzeit zwei nahm das Spiel Fahrt auf, Walldorf besann sich seiner Stärken, legte den letzten Respekt ab, zog dadurch das Tempo an und kam durch einen Kunstschuss von Philipp Kampp in der 44. Minute zum verdienten Ausgleich. Danach klappten beide Teams ihr Visier hoch, lieferten sich einen offenen Schlagabtausch und hätten jederzeit in Führung gehen könne. Bei Walldorf war es Torhüter Kissel, der mit weiteren Glanzparaden seine Mannschaft im Spiel hielt, bei Freiburg eine dicht gestaffelte Abwehr, die ein ums andere Mal teils hochkarätige Chancen des FCA vereitelte. Walldorf spielte zwischenzeitlich nach einer Zeitstrafe auch fünf Minuten in Unterzahl, was die Mannschaft aber sehr gut kompensierte, nicht zuletzt durch ein mittlerweile besser organisiertes Mittelfeld. So war es am Ende ein gerechtes Unentschieden zweier sehr gut ausgebildeter Mannschaften, bei dem sich Walldorf erneut – auch mit Blick auf die Mentalität – als starke Einheit präsentierte.

Am kommenden Samstag geht es nun als Tabellenführer der Oberliga nach Stuttgart zu den Kickers, die aktuell Platz 7 belegen. Anpfiff ist um 14 Uhr.

Unsere Partner