U17 verpasst den Sprung

22-10-2018

Das dritte Unentschieden in Folge, die Möglichkeit zum Sprung an die Tabellenspitze verpasst, am Ende aber eine tolle Moral gezeigt: Das Heimspiel der U17 gegen den Karlsruher SC war eine Achterbahn der Gefühle, am Ende reichte es nur zu einem 3:3.

Direkt nach Anpfiff übernahm Walldorf die Initiative, versuchte es immer wieder mit schnellen Bällen in die Spitze und erarbeitete sich so erste Chancen gegen defensiv Karlsruher. In der 15. Minute kam es zum Bruch im Spiel; Yasin Kücükzeybek musste nach einem derben Zusammenprall mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgewechselt werden, womit in der Schaltzentrale der U17 erst einmal wieder Ordnung hergestellt werden musste. Obwohl Walldorf das Spiel kontrollierte, kam es immer wieder zu Ungenauigkeiten im Passspiel, die Abschlüsse waren nicht zwingend genug und so fand der KSC immer besser ins Spiel. Die Folge: Der KSC kam in der 29. Minute wie aus dem Nichts zum 1:0, Fynn Geigle schaffte sechs Minuten später den Ausgleich aus Sicht der Hausherren. Doch die Unsicherheit blieb und Karlsruhe kam kurz vor der Pause zum 2:1.

Nach der Pause dann der nächste Schock: Eine kurze Unaufmerksamkeit spielte den Gästen in die Karten und der KSC netzte in der 46. Minute zur 3:1-Führung ein. Walldorf besann sich in der Folge seiner Stärke, riss das Spiel an sich, der KSC kam nur noch vereinzelt zu Entlastungsangriffen. Das zahlte sich aus, Yannick Manske sorgte in der 54. Minute für den Anschlusstreffer und Luca Clausi schaffte in der 59. Minute den Ausgleich. Zuvor war es Walldorf-Torhüter Frieder Merz, der sein Team mit einer Glanzparade im Spiel hielt.

Der KSC geriet zusehends unter Druck, hart geführte Zweikämpfe bestimmten das Spiel und trotz einiger gut herausgespielter Chancen, reichte es aus Sicht des FCA nicht mehr zum Führungstreffer. Fazit: Ein Spiel, das eigentlich in die Kategorie „Sicherer Dreier“ einzuordnen ist und bei dem die U17 trotz allem eine Moral und Zusammenhalt innerhalb des Teams bewies.
Der FCA steht nun auf Tabellenplatz 3 der Oberliga und reist am kommenden Samstag zum neuen Tabellenführer TSG Balingen. Anpfiff ist um 16 Uhr.

Unsere Partner