Furiose Walldorfer vergeben 3-Tore-Führung

09-04-2017

Am 32. Spieltag der Regionalliga Südwest überraschte der FC-Astoria Walldorf den Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim im Kurpfalz-Derby mit einer starken Leistung. Vor 2.300 Zuschauer im Dietmar-Hopp-Sportpark führte der FCA nach fünfzig Minuten bereits mit 3:0, musste aber nach einer Mannheimer Aufholjagd in der Nachspielzeit den 3:3-Ausgleichstreffer hinnehmen.

Die Gastgeber legten bei tollem Sommerwetter los wie die Feuerwehr. Nicolai Groß hatte in der 6. Minute die erste gute Torgelegenheit der Partie. Walldorf blieb am Drücker und ging folgerichtig in der 13. Minute durch Harun Solak auf Zuspiel von Marcus Meyer in Führung. Solaks erster Treffer bei seinem Startelfdebüt für den FCA. In der Folge erspielten sich die Astorstädter weitere Torraumszenen, Thorben Stadler prüfte SVW-Keeper Markus Scholz zweimal (18./24.). Wenig später hatte Scholz erneut das Nachsehen, auf Zuspiel von Yakup Polat erzielte Groß den verdienten 2:0-Treffer (28.). Vom Spitzenreiter war nichts zu sehen, der FCA verteidigte im Spiel gegen den Ball hochkonzentriert, aggressiv, aber stets fair. In der 35. Minute hatte Solak bei einem Schuss aus knapp vierzig Metern Pech, sein Versuch landete neben dem Kasten, Scholz zu weit vor dem Tor stehend, wäre beinahe auf dem falschen Fuß erwischt worden.

In der Halbzeitpause wurden vom SWR die Playoff-Spiele zur 3. Liga ausgelost. Diese ergaben, dass der Meister der Nordost-Staffel gegen den Meister der West-Staffel antritt. Die zwei Südwestvertreter müssen gegen die Meister aus der Nord- und Bayern-Staffel antreten.

Auch im zweiten Durchgang erwischte der FCA den besseren Start, nach einer Flanke von Jonas Kiermeier gelang Meyer das Walldorfer 3:0 (48.). Danach besann sich Mannheim offensiv mehr zu tun, speziell die Einwechslung durch Ali Ibrahimaj zur Pause brachte frischen Wind. In der 53. Minute gelang dem SVW nach einem Kopfball von Benedikt Koep der 1:3-Anschlusstreffer. Mitte der 2. Halbzeit spielte sich die Partie zumeist in der Hälfte der Walldorfer ab, Mannheim machte mächtig Druck, erst flog ein Schuss von Ibrahimaj hauchdünn über den Querbalken, dann musste Kiermeier auf der Linie klären (64./68.). In der Schlussviertelstunde ergaben sich für den FCA Konterräume, der kurz zuvor eingewechselte Christopher Hellmann verfehlte bei seiner Chance den linken Torwinkel nur knapp (78.). In der 83. Minute wurde die Partie dann noch einmal spannend, Gianluca Korte netzte zum 2:3 ein. Danach schmiss der Waldhof alles nach vorne und im Minutentakt flog die Kugel in den Walldorfer Strafraum. In der 92. Minute entrissen die Mannheimer dem FCA dann doch noch den Sieg aus der Hand, als der mitaufgerückte Innenverteidiger Kevin Nennhuber per Kopf den 3:3-Ausgleich markierte.

Im Anschluss an dem Treffer spielten sich unrühmliche Szenen auf dem Walldorfer Sportplatz ab, als euphorisierte Mannheimer Fans den Platz stürmten und den späten Ausgleichstreffer ein wenig zu überschwänglich feierten. Es dauerte zwei Minuten bis sich die Lage wieder entspannte und auch der letzte Fan mit Hilfe der Ordner und der Polizei den Platz wieder verlassen hatte. Der souveräne Schiedsrichter Christof Günsch behielt stets die Übersicht und brach die Partie nicht ab, nach fünf Nachspielminuten beendete er das Derby.

Stimmen zum Spiel:

Gerd Dais, Trainer SV Waldhof MA: „Es war für die Zuschauer ein spannendes und interessantes Spiel. Wir haben in den ersten fünfzig Minuten eine schlechte Leistung an den Tag gelegt. Kompliment an meine Mannschaft für die Moral und Mentalität.“

Matthias Born: „Wenn man 3:0 führt will man natürlich den Dreier auch mitnehmen. Wir haben eine gute Ausgangsposition nicht über die Zeit retten können. Am Ende haben wir dem Druck der Waldhöfer nicht mehr standhalten können. Wir ziehen heute das Positive aus der Partie, wir haben gegen eine der Topmannschaften der Liga drei Treffer erzielt.“

Ausblick:

Am nächsten Samstag (15. April) gastiert der FC-Astoria Walldorf beim Rangzweiten SV Elversberg. Anpfiff im Waldstadion Kaiserlinde ist um 14 Uhr.

Tore: 1:0 (13.) Solak, 2:0 (27.) Groß, 3:0 (48.) Meyer, 3:1 (52.) Koep, 3:2 (83.) Korte, 3:3 (92.) Nennhuber

FCA Walldorf: Rennar – Kiermeier, Nyenty, Pellowski, Stadler – Polat, Hillenbrand, Meyer (87. Kizilyar), Carl – Groß (68. Geist), Solak (72. Hellmann)

SV Waldhof MA: Scholz – Amin, Nennhuber, Seegert, Müller – Fink, Kiefer (46. Ibrahimaj), Korte, Sommer – Koep, Hebisch (10. Nag/ 85. Schultz)

Schiedsrichter: Christof Günsch (Battenberg)

Zuschauer: 2.300

Bilder von Jan Pfeifer.

#fcastoria


Unsere Partner