U23 verliert gegen KSC II

14-09-2016

Im Spiel der jungen Astorstädter gegen die U23 des Karlsruher SC standen beide Mannschaften gehörig unter Zugzwang. Walldorf wollte nach drei Niederlagen wieder auf die Erfolgsspur zurückkehren und der KSC hatte gegen schwächelnde Astorstädter den ersten Saisonsieg fest eingeplant. Wie das Spiel wohl ausgegangen wäre, wenn James Stojcevski seine Mannschaft wenige Minuten nach Anpfiff in Führung geschossen hätte? Mit einem langen Ball wurde der FCA-Akteur auf die Reise geschickt, konnte im letzten Moment aber noch fair vom Spielgerät getrennt werden (4.). In der Folge waren die Gäste aus dem Wildpark über die gesamte Spieldauer giftiger und galliger, hauten sich entschlossener in die Zweikämpfe und profitierten zudem von einfachen Fehlern der Gastgeber.

Mit einem sehenswerten Treffer von Luibrand ging der KSC dann auch folgerichtig früh mit 1:0 in Führung. Nach einem langen Zuspiel zog dieser kurz auf, wurde nicht entschlossen gestört und zimmerte nahezu aus dem Stand heraus das Spielgerät unhaltbar zum 1:0 in den Torwinkel (14.). Walldorf mühte sich in der Folge redlich, wurde allerdings kurz nach der Pause erneut kalt erwischt, die aufkommende Gegenwehr jäh gebrochen. Bei derart hohen Temperaturen kam das 2:0 einer frühen Vorentscheidung gleich. Kleinert setzte einen durchaus halbaren Freistoß zum 2:0 in die Maschen (48.). Beide Mannschaften wurde jeweils nach wiederholtem Foulspiel durch regelkonforme Platzverweise auf zehn Mann reduziert. Jannik Mohr in der 58. Minite und zehn Minuten später Grupp auf Seiten des KSC hatten den zweiten gelben Karton gesehen. Der sich redlich, aber erfolglos mühende Andre Becker per Kopf und der eingewechselte Harun Solak hatten jeweils den Anschlusstreffer auf dem Kopf bzw. auf dem Fuß, scheiterten aber am sehr gut reagierenden KSC-Schlussmann Gessl. Dieser hielt die Null fest und erstickte ein sanftes Aufbäumen der Walldorfer im Keim.

Kommenden Sonntag gibt unser FCA seine Visitenkarte bei den jungen Breisgaubrasilianern ab. Bei der U23 des SC Freiburg wird man sich gehörig strecken und wirklich alles in die Waagschale werfen müssen um etwas Zählbares einzufahren.

FCA Walldorf II: Sandritter – Fleck, Glaser, Stenzel (57. Solak), Raab (46. Muto), Stojcevski (87. Schneider), Weber T., Mohr, Becker, Edelmann, Varese (81. Horn)

KSC II: Gessl – Kempe, Luibrand, Kleinert, Hoffmann, Cisse, Grupp, Mehlem Marcel (46. Sheron), Sprich (88. Lutz), Reith (63. Veith), Mehlem Marvin (57. Fossi)

Tore: 0:1 (14.) Luibrand, 0:2 (48.) Kleinert

Besondere Vorkommnisse: gelb/rot Mohr (58./wdh. Foulspiel), gelb/rot Grupp  (68./wdh Foulspiel)

Schiedsrichter: Marco Gegner (Heilbronn), sowie Marcel Lalka und Patrick Spranz

Zuschauer: 250

#fcastoria


Unsere Partner

dh_stiftung
sap
anpfiff_ins_leben
Bechtle
abat
sparkasse_heidelberg
draht_mayr
voba_kraichgau
bellemann_salon
lokalmatador
Heka Energy
bellemann