Wichtiger Dreier gegen Kassel

31-10-2017

Am 17. Spieltag der Regionalliga Südwest hat der FC-Astoria Walldorf am feierlichen Reformationstag einen wichtigen 2:1-Heimsieg gegen KSV Hessen Kassel gelandet. Gegen die vom Insolvenzverfahren gebeutelten Nordhessen fielen in einer ausgeglichenen Partie alle Tore erst nach einer Stunde Spielzeit. Mit dem Dreier gegen Kassel hat die Mannschaft von Trainer Matthias Born nach dem 0:0-Unentschieden in Ulm binnen vier Tage vier Punkte gesammelt. Der FCA steht damit wieder auf dem 10. Tabellenplatz der Liga, mit komfortablen fünf Punkten Vorsprung auf den vermeintlichen ersten Abstiegsrang, auf dem aktuell der FSV Frankfurt steht.

Zum Spiel: Born nahm im Vergleich zum Ulm-Spiel am Samstag drei Veränderungen in seiner Startelf vor, für Thorben Stadler, Christopher Hellmann und Niklas Horn begannen Benny Hofmann, Nico Hillenbrand und Nicolai Groß. Der FCA startete zielstrebig und setzte die Gäste früh unter Druck. In der 6. Minute verpasste Hillenbrand einen Querpass von Marcel Carl um Haaresbreite. Auf der Gegenseite zischte ein strammer Schuss von Sergej Schmik am Lattenkreuz vorbei (14.). Danach übernahm Walldorf komplett die Kontrolle und erspielte sich Torchancen im Minutentakt, erst stellte ein abgefälschter Schuss von Hofmann KSV-Keeper Niklas Hartmann vor Probleme (16.), dann scheiterte Groß aus spitzem Winkel an Hartmann, der per Fußabwehr klären konnte (18.). In der Folge klingelte es zweimal im Kasten der Gäste, Carl und Hillenbrand trafen, doch beide Male entschied der Unparteiische Benedikt Kempkes auf Abseits (20./22.). Mitte der ersten Hälfte schnauften beide Teams ein wenig durch, die Partie verlagerte sich zu großen Teilen zwischen die beiden Strafräume. Bis zum Pausenpfiff gab es noch eine nennenswerte Torgelegenheit als Carl einen Freistoß neben den Pfosten setzte (32.).

Der zweite Durchgang begann ausgeglichener, Kassel fand besser in die Partie und startete selbst mehrere Offensivaktionen. Walldorf hatte aber erneut die erste gute Torchance durch Tim Grupp, dessen abgefälschter Schuss auf die Latte klatschte (56.). Wenig später wurde Groß im gegnerischen Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht, Carl nahm sich der Sache an und verwandelte sicher zur Walldorfer 1:0-Führung (61.). Anschließend verteidigte der FCA die knappe Führung mit viel Leidenschaft und hoher Konzentration. Kassels Auffälligster, Angreifer Sebastian Szimayer, hatte in der 72. Minute die beste Gelegenheit zum vermeintlichen Ausgleich als er eine Direktabnahme per Volley über die Querlatte jagte. In den Schlussminuten überschlugen sich die Ereignisse, in der 90. Minute konterte der FCA eiskalt, Carl steckte durch auf Hillenbrand, der uneigennützig für Timo Kern querlegte: 2:0! Doch im direkten Gegenzug schlenzte Adrian Bravo Sanchez die Kugel von der Strafraumgrenze unhaltbar in den Winkel zum 1:2-Endstand aus Sicht der Gäste (92.).

Stimmen zum Spiel:

Tobias Cramer, Trainer Hessen Kassel: „Hast Du scheiße am Fuß, hast Du scheiße am Fuß. Wir befinden uns in einer sehr schwierigen Phase. Viele Dinge, viele Kleinigkeiten laufen derzeit gegen uns. Wir müssen jetzt zusammenhalten und uns das Glück zurückerobern.“

Matthias Born: „Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und es verpasst in dieser schon zu treffen. Im zweiten Durchgang war es schwieriger, Kassel wurde mit jeder Minute besser. Wir sind sehr froh am Ende gewonnen zu haben, insgesamt war der Sieg verdient.“

Ausblick:

Am Samstag (4. November) muss der FC-Astoria Walldorf beim amtierenden Meister SV Elversberg antreten, Anpfiff ist um 14 Uhr. Am Montag verloren die Saarländer im Sport1 Livespiel auswärts bei Wormatia Worms durch einen späten Gegentreffer unglücklich mit 0:1. Elversberg steht aktuell auf dem 5. Tabellenplatz mit neun Punkten Rückstand auf die Teams an der Tabellenspitze.

Tore: 1:0 (61./ FE) Carl, 2:0 (90.) Kern, 2:1 (90. +2) Sanchez

FC-Astoria Walldorf: Rennar – Kiermeier, Nyenty, Strompf, Hofmann – Grupp (71. Haas), Kern, Meyer (83. Stadler), Hillenbrand – Carl, Groß (76. Horn)

KSV Hessen Kassel: Hartmann – Schmik, Albrecht, Evljuskin (37. Dawid), Brandner (82. Sattorov) – Brill, Sanchez, Korb, Merle (65. Saric), Schmeer – Szimayer

Schiedsrichter: Benedikt Kempkes (Kruft)

Zuschauer: 478

Bilder von Jan Pfeifer.

#fcastoria


Unsere Partner