Der FSV kommt

02-08-2019

Das erste Heimspiel der neuen Regionalliga Südwest (RLSW) Saison 2019/20 steht am Samstag auf dem Programm. Zu Gast im Dietmar-Hopp-Sportpark ist ab 14 Uhr der FSV Frankfurt. Die Partie leiten wird der Unparteiische Jan Dennemärker, er wird an den Seitenlinien assistiert von Thorben Rech und Luca Schilirò.

Beide Teams sind mit einem Sieg in die Saison gestartet, der FCA hat beim Aufsteiger Koblenz souverän mit 4:1 gewonnen, der FSV Frankfurt schlug die TSG Balingen mit 2:1. Bemerkenswert war die Art und Weise des Frankfurter Sieges, denn die Gäste führten lange mit 1:0 im Stadion am Bornheimer Hang, die Truppe von Trainer Thomas Brendel drehte jedoch die Partie noch mit einem Doppelschlag in der Nachspielzeit! Die Hessen haben bereits in der Vorbereitung mit bemerkenswerten Testspielergebnissen auf sich aufmerksam gemacht. Gegen den Zweitligisten SV Sandhausen verlor man Ende Juni spektakulär mit 4:5, den Drittligisten Kickers Würzburg konnte man sogar mit 3:1 besiegen. In ihren Reihen ist mit Steffen Straub ein ehemaliger Walldorfer Akteur aktiv. Straub war in der Saison 2016/17 ein halbes Jahr für den FCA am Ball und hatte maßgeblichen Anteil an den tollen Erfolgen im DFB-Pokal. Auf der Gegenseite ist es für Walldorfs Neuzugang Christoph Becker ein Wiedersehen mit alten Kollegen, Becker hat in den letzten beiden Spielzeiten (2017-19) für den FSV gespielt und insgesamt 63 Einsätze (3 Tore) für die Schwarz-Blauen zu verzeichnen.

Im Head-to-Head Vergleich hat der FC-Astoria Walldorf leicht die Nase vorne, zwei Siegen, steht eine Niederlage entgegen, sowie ein Unentschieden. In den beiden Walldorfer Heimspielen konnte Frankfurt noch nicht treffen, einmal siegte die Born-Elf furios mit 6:0, die andere Heimpartie endete torlos 0:0-Unentschieden.

Zum FCA: Der Dreier gegen Aufsteiger TuS RW Koblenz stand Mitte der 2. Halbzeit zwar kurz auf der Kippe, aber durch eine überragende Reaktion der Mannschaft nach dem 1:1-Gegentreffer sicherte man den Sieg schlussendlich hochverdient. André Becker steht aktuell mit seinem Hattrick an der Spitze der Torjägertabelle, auch wenn das selbstverständlich nach dem 1. Spieltag noch keine große Aussagekraft hat. Nur ein weiterer Akteur hat drei Tore erzielt, Israel Suero Fernandez von der SV Elversberg traf dreifach beim 7:1-Sieg gegen den FC Gießen. Die Personalsituation beim FCA hat sich zur Vorwoche nicht verändert, dem Trainer verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen werden Niklas Schaffer, Mario Cancar, Simon Kranitz, Giuseppe Burgio und Jimmy Marton.

Unsere Partner