Rückschlag im Aufstiegsrennen

13-05-2019

In der Partie der beiden letztjährigen Oberligisten erwischte unser FCA einen gebrauchten Tag. Vorne agierte man ohne Durchschlagskraft, im Mittelfeld ohne Idee und Zugriff auf den Gegner und in der Defensive leistete man sich zu viele Nachlässigkeiten.

Der stark aufspielende Gast aus der Zweiburgenstadt ging in der 20. Minute in Front. Mit einem schön geschlenzten Ball überwand Königsmann Schlussmann Böß und brachte damit sein Team in Führung. Die U23 des FCA haderte nicht lange und hatte die passende Antwort parat. Nach starker Vorarbeit von Antlitz schloss Cevik frei vor dem Schlussmann nervenstark zum 1:1 Ausgleich ab.

Die TSG investierte auch in der 2. Halbzeit mehr in das Spiel und ging in der 67. min verdient in Führung. Nach einem Eckball war es Kuhn, der den Ball zum 2:1 ins Tor drosch. Walldorf versuchte gegen Ende doch noch etwas Zählbares zu erkämpfen, aber außer einem strammen Freistoß des eingewechselten Solak hatte der FCA nichts Erwähnenswertes mehr zu verzeichnen. Symptomatisch war es dagegen die TSG in Person von Keller, der nach einem Eckball mit letzter Entschlossenheit und ganzem Körpereinsatz den Ball zum verdienten 3:1 über die Linie drückte.

FCA: Böß – Baumgärtner, Glaser, Becker, Antlitz, Neuberger (63. Sanneh), Cevik (77. Solak), Hillenbrand, Gurley, Bormeth (72. Hilke)

TSG: Chira – Königsmann, Goulas G., Goudar, Calhanoglu (88. Schillinger), Meis (61. Kaul), Schneider, Vidakovic, Keller, Kuhn, Morscheid

Tore: 0:1 Königsmann (20.min), 1:1 Cevik (23.min), 1:2 Kuhn (67.min), 1:3 Keller (90.min)

Schiedsrichter: Chantal Kann (Walzbachtal), sowie Simon Schönthaler und Fabio Kutterer

Unsere Partner